Lodderbast Kino Hannover

Berliner Allee 56 | 30175 Hannover

Öffnungszeiten
Spätestens 30 Minuten vor Filmbeginn

Eintrittskarten und Gutscheine
0170 238 28 28
shop.lodderbast.de

Eintrittspreise
Normal: 10€ | Ermäßigt: 6€*

Abo
Fünfer: 45€ | Zehner: 80€

Mitgliedschaft
Gold: 250€ | Club: 450€


Lodderpost (Newsletter)
Hier klicken!


Sprachfassungen
OmU: Original mit deutschen Untertiteln
OmenglU: Original mit englischen Untertiteln
OV: Originalversion ohne Untertitel
dt. Synchro: deutsche Synchronfassung


Januar 2020
Monatsthema: "Extravaganza"


***

19.01.2020 | Sonntag

17.00 Uhr

Nixen (2018) | Premiere | dt. OV

*Zu Gast im Bast: Regisseurin Katinka Narjes*

Nixen

Die zwei Schwestern Nene und Ava leben ein Leben in der Schwebe. In der Jugend gab es vor allem das gemeinsame Singen und Musizieren – jetzt gibt es ein Kind, einen Job im Café, einen Partner und die noch immer kritische Mutter. Um die Musik zurück in ihr Leben zu bringen, arrangiert Nene heimlich einen Auftritt in einem Hotel. Doch Ava wirft dieser Plan komplett aus der Bahn, und sie zerschmeißt aus einem Gefühl heraus ihr Leben: Sie verlässt ihren Freund Alex und verliert über den Streit um ihren Auszug sogar noch ihren Job. Plötzlich scheint es möglich und nötig, neue Dinge zu wagen, die vertraute Sicherheit hinter sich zu lassen und sogar die symbiotische Schwesternliebe zu hinterfragen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: K. Narjes | 82 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

19.01.2020 | Sonntag

20.15 Uhr

Midsommar - Director's Cut (2019) | div. OmU

Midsommar Director's Cut

Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani ihrem Freund Christian auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem einmaligen Mittsommerfestival eingeladen. Doch der anfänglich idyllische Eindruck der abgelegenen Gemeinschaft trügt, die freundlichen Dorfbewohner verhalten sich nach und nach merkwürdiger: Sie bereiten sich auf ein besonderes Mittsommer-Ritual vor, das nur alle 90 Jahre zelebriert wird. Was als puritanisches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, nimmt eine unheimliche Wendung, die das sonnengeflutete Paradies bis in die Eingeweide erschüttert.

Nach dem Überraschungshit HEREDITARY legt Ausnahme-Regisseur Ari Aster den nächsten kultverdächtigen Horrorfilm vor, der sich zu einem albtraumhaften filmischen Märchen entfaltet. MIDSOMMAR spielt geschickt mit der Brutalität nordischer Mythen und entfesselt in atemraubenden Bildern die Kraft obskurer Riten in Nächten, die keine Dunkelheit kennen. Wir spielen MIDSOMMAR im Director's Cut als Premiere in Hannover: fast eine halbe Stunde mehr Film. Ein passendes Weihnachtsgeschenk!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2019 | R: A. Aster | 172 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

21.01.2020 | Dienstag

18.00 Uhr

Ich bin Anastasia (2019) | Premiere | dt. OV

*In Kooperation mit Andersraum e.V.*

Ich bin Anastasia

Der Film erzählt die Geschichte von Oberstleutnant Anastasia Biefang, die als Mann zur Welt kam. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere bei der Bundeswehr entscheidet sie sich, zukünftig als Frau zu leben. Zu ihrem eigenen Erstaunen gibt es nach ihrem Coming Out als Transgender bei der Bundeswehr keine Karriereeinbußen für sie. Gleich nach ihrer Geschlechtsangleichung zur Frau übernimmt sie das Informationstechnikbataillon im brandenburgischen Storkow. Sie ist die erste Transgender in der Geschichte der Bundeswehr, die diesen Posten bekleidet. Der Film begleitet Anastasia bei ihrem Transitionsprozess zur Frau und verfolgt ihren Dienstantritt als Kommandeurin. Auch ihr neues Bataillon muss sich einer mentalen Transition unterziehen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2019 | R: T. Ladenburger | 95 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

21.01.2020 | Dienstag

21.15 Uhr

Die Stockholm Story (2019) | Premiere | engl. OmU

Die Stockholm Story

Stockholm, 1973: Lars Nystrom dringt mit einer Maschinenpistole und Transistorradio bewaffnet in eine Filiale der Kreditbanken in der schwedischen Hauptstadt ein. Während sich alle Kunden und Angestellten panisch auf den Boden werfen, drückt Kassiererin Bianca Lind geistesgegenwärtig den Alarmknopf. Während der Wartezeit beginnt sich dann jedoch eine persönliche Beziehung zwischen Lars und seinen Geiseln zu entwickeln... Verfilmung der seltsamen Geschichte der berüchtigten Geiselnahme-Krise am Norrmalmstorg in Stockholm im August 1973 mit Ethan Hawke und Noomi Rapace. Diese ereignete sich vom 23. bis zum 28. August und dauerte über 131 Stunden. Dies war einer der ersten Kriminalfälle, über die die schwedischen Medien live berichteten. Der Psychiater Nils Bejerot gab der Überlebensstrategie der Geiseln die Bezeichnung "Stockholm-Syndrom".

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA/CAN 2019 | R: R. Budreau | 92 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

22.01.2020 | Mittwoch

11.00 Uhr

Mid 90s (2019) | engl. OmU

*BYOB - Bring Your Own Baby*

Mid 90s

Das Regiedebüt von Schauspieler Jonah Hill ist eine Liebeserklärung an die 90er-Jahre - eine Zeit, in der Skateboarden sportliche Konventionen sprengte und man mit Mixtapes Mädels beeindrucken konnte. Stevie ist 13 und wächst unter schwierigen Verhältnissen in Los Angeles auf. Seine Tage verbringt er mit „Street Fighter II“-Zocken und damit, heimlich die CD-Sammlung seines großen Bruders rauf und runter zu hören. Als er anfängt, mit den Jungs vom Local Skateshop abzuhängen, öffnet sich ihm eine völlig neue Welt: Skaten an verbotenen Plätzen, Abhauen vor der Polizei, Hauspartys und natürlich Mädchen. Gedreht auf 16mm und mit einem Soundtrack von den Pixies bis zum Wu-Tang Clan, gelingt dem Hollywood-Star ein Nostalgietrip in eine Zeit, deren Mode und Popkultur heute Kult sind. „Obwohl von einem Hollywood-Star gedreht, ist MID90s keine nostalgische Indie-Fabel im körnigen Skate-Punk-Look. Es ist etwas Kleineres und Reineres: ein Stück Straßenleben, das aus umherschwirrenden Momenten besteht, die eine tiefe Realität erreichen,“ schwärmt Variety.

Der Ton wird nicht bis Anschlag aufgedreht, sondern Baby-Ohren-freundlich eingepegelt. Niemand beschwert sich, wenn sich dein Kind bemerkbar macht! Es gibt (begrenzten!) Platz für deinen Kinderwagen. Wenn du sicher einen Kinderwagenplatz haben möchtest, melde dich bitte vorher telefonisch unter 0170 238 28 28 an. Eintritt 8 Euro – Babys haben natürlich freien Eintritt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2019 | R: J. Hill | 84 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

23.01.2020 | Donnerstag

18.00 Uhr

Adrift in Soho (2019) | Deutschland-Premiere | engl. OV

*Regisseur Pablo Behrens live im Skype-Gespräch*

Adrift in Soho

Eine Filmperle direkt vom NYC Independent Film Festival! Britisches Drama über die Beat Generation nach einem Roman von Colin Wilson. Ein junger Philosoph in den späten 1950er-Jahren, der den Londoner Problembezirk Soho kennenlernt und plant, über die Gemeinde und Menschen ein Buch zu schreiben.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

GB 2019 | R: P. Behrens | 108 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

23.01.2020 | Donnerstag

21.30 Uhr

Bang Boom Bang (1999) | dt. OV

Bang Boom Bang

Ruhrpott-Kultfilm mit Oliver Korittke, Diether Krebs, Martin Semmelrogge und Ralf Richter als Kalle Grabowski. Und worum geht es? Um Porno-Videotheken, einen Diebstahl, einen Mercedes und ein Pferd mit dem Namen Horst.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1999 | R: P. Thorwarth | 104 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

24.01.2020 | Freitag

18.00 Uhr

Final Girls: Kurzfilmrolle | Premiere | div. OmU

Final Girls

Das Final Girls Berlin Film Festival präsentiert Horror-Kino, in welchem Frauen Regie geführt haben, und Filme, die von Frauen geschrieben oder produziert wurden. Das Festival schafft einen Raum für weibliche Stimmen und Perspektiven im Horror-Genre, ganz gleich ob monströs oder heroisch. Gezeigt wird die Best Of-Kurzfilmrolle des Festivals 2019:

Entropia (14:54) by Marinah Janello, US, 2018

Loneliness and an obsession with vanity have pushed one woman to take unconventional measures to find happiness. Symbols of birth, death and rebirth grace the film and asks the audience to ponder the question: How far would you go to turn back time?

Panic Attack (3:07) by Eileen O'Meara, US, 2018

Do you ever wonder “did I leave the coffee on?” or “am I pregnant with a devil-baby?” This 3-minute short explores anxiety, obsession, and one woman’s slippery hold on reality.

Sell Your Body (11:09) by Jaannelle Yee, US, 2017

A med school dropout in crippling student debt swipes a wild couple on a dating app to make some fast cash.

Call Girl (5:50) by Jill Gevargizian, US, 2014

In one man's attempt to exploit his date night via video chat, he ends up sharing something far more disturbing.

Blood Runs Down (17:28) by Zandashé Brown, US, 2018

When a woman undergoes a frightening transition, her vigilant five year old daughter must decide between saving her or protecting herself in this haunting account of inheritance, daughterhood, and demons.

Nose Nose Nose EYES (13:50) by Jiwon Moon, Korea, 2018

A ten year old girl witnesses her mother tending to her ill father, but she soon realizes that caretaking isn’t supposed to look like this.

9 Steps (7:16) by Marisa Crespo & Moises Romera, Spain, 2018

The night can be dark and full of horror for small children, especially for Saul who has to cross a long dark corridor to get to the toilet at night. But his father is trying his best to persuade him to cross.

Mouse (11:12) by Celine Held & Logan George, US, 2017

Fueled by coke, a desperate couple attempts to capitalize on an unlikely opportunity.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

Credits: siehe oben!

RESERVIEREN


***

24.01.2020 | Freitag

21.00 Uhr

Der blutige Pfad Gottes (1999) | engl. OmU

Der blutige Pfad Gottes

Actionthriller mit Willem Dafoe und Sean Patrick Flanery über zwei Brüder aus Boston, die in vermeintlich göttlicher Mission Selbstjustiz ausüben und dabei zu Killern werden. „Troy Duffy schrieb und inszenierte eine zwar manchmal recht blutige Mischung aus Gangsterballade, Thriller und Farce, die nicht nur durch die ungewöhnliche Story, sondern vor allem durch die vielen witzigen Details überzeugt. Dies ist absolut spaßige Unterhaltung: gute Gags, derbe Ballereien – zum Teil etwas unglaubwürdig – und groteske Situationen sorgen in dieser modernen Variante der ‚Drei Musketiere‘ für Kurzweile." Prisma

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1999 | R: T. Duffy | 104 Min. | FSK ab 18

RESERVIEREN


***

25.01.2020 | Samstag

14.00 Uhr

Das letzte Einhorn (1982) | dt. Synchro

Das letzte Einhorn

Magischer, animierter Kinderfilmklassiker aus den 80ern. Eines Tages stellt das Einhorn fest, dass es wohl das einzige Einhorn ist. Die anderen seiner Art sind vor langer Zeit verschwunden, gejagt vom roten Stier. Das Einhorn macht sich auf den Weg, diesen Stier und die anderen Einhörner zu finden. Unterwegs begegnet es der Hexe Mommy Fortuna und ihrem Kuriositätenzirkus, dem unbegabten Zauberer Schmendrick, fiesen Räubern, Königen und Prinzen. Animiert wurde der Film durch das japanische Studio Topcraft, aus dem später Studio Ghibli hervorging.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA/UK/JAP/D 1982 | R: J. Bass + A. Rankin Jr. | 89 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

25.01.2020 | Samstag

17.00 Uhr

Jeannette - Die Kindheit der Jeanne d'Arc (2017) | Premiere | franz. OmU

Jeannette

Regisseur Bruno Dumont inszeniert die Kindheit der französischen Nationalikone als Musical, basierend auf Texten von Charles Péguy. Den Soundtrack steuert der französische Metal-Musiker Igorrr bei, die Choreographien schuf Philippe Decouflé, der bereits für Beyoncé und New Order arbeitete. Frankreich, 1425. Der Hundertjährige Krieg tobt auch im Norden des Landes. In dem kleinen Dorf Domremy kümmert sich die junge Jeannette im zarten Alter von 8 Jahren um ihre Schafe. Eines Tages erzählt sie ihrer Freundin Hauviette, dass sie es nicht ertragen kann, das durch die Engländer verübte Leid zu sehen. Madame Gervaise, eine Nonne, versucht, mit dem jungen Mädchen zu reden, aber Jeannette besteht darauf, von Gott persönlich beauftragt worden zu sein, Frankreich zu befreien. Sie ist bereit, zu den Waffen zu greifen...

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR 2017 | R: B. Dumont | 114 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

25.01.2020 | Samstag

20.00 Uhr

Fritz Lang: Metropolis (1927) | stumm

*FDDWNNB Vol. 1: Deutschland. Film. Geschichte. | Deutscher Expressionismus*

*Eintritt frei! Nur mit Reservierung!*

Metropolis

Wir beginnen eine neue Reihe! Ab Januar zeigen wir jeden Monat einen wichtigen Meilenstein der deutschen Filmgeschichte mit filmwissenschaftlicher Einführung! Wir beginnen mit Fritz Langs legendärem Film METROPOLIS als Beispiel für einen Film der Weimarer Republik und des Filmstils des deutschen Expressionismus. Der Eintritt ist frei.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1927 | R: F. Lang | 145 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

26.01.2020 | Sonntag

11.00 Uhr

Alva (2019) | Premiere | port. OmU

Alva

Nachdem er ein Verbrechen begangen hat, versteckt sich ein Mann im Wald. Manchmal wird seine Einsamkeit durchbrochen von Bekannten aus dem Dorf, die ihn besuchen, ihm etwas zu essen bringen oder etwas von seiner Milch kaufen wollen. Doch niemand scheint zu wissen, wer Henrique wirklich ist oder was in seiner Vergangenheit vorgefallen ist, dass er sich so in sein Schneckenhaus zurückzieht. Der Film, der auf 16mm im Norden Portugals gedreht wurde, folgt Henrique, einem Einzelgänger, der vor seinem Leben und der Welt wegrennt. In einem zunehmend immersiven Stil zieht ALVA einen in in den Bann des einsamen Lebens und lässt einen am Innenleben seines Protagonisten teilhaben.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

PRT/ARG/FR 2019 | R: I. Costa | 98 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

26.01.2020 | Sonntag

14.00 Uhr

Peterchens Mondfahrt (1990) | dt. OV

Peterchens Mondfahrt

Wunderbarer animierter Kinderfilm-Klassiker! Sumsemann im Unglück: Sein Beinchen wurde geklaut und zum Mond gebracht, wo es von einem Bösen bewacht wird. Schön, dass es die Freunde Peterchen und Anneliese gibt. Sie helfen ihm, das Beinchen vom Mond zurückzuholen. Dass sie dabei so manches Abenteuer erleben, versteht sich von selbst.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1990 | R: W. Urchs | 80 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

26.01.2020 | Sonntag

17.00 Uhr

Ein Herz und eine Krone (1953) | engl. OmU

*Schwarzweiße Schmachtfetzen mit Schwips*

Ein Herz und eine Krone

Schwarzweißer Schmachtfetzen mit Audrey Hepburn und Gregory Peck. Ann, die junge Kronprinzessin eines nicht genannten Landes, befindet sich im Rahmen einer Europa-Rundreise auf Staatsbesuch in Rom. Überfordert von den nicht endenden protokollarischen Pflichten reißt sie eines Nachts aus und landet in der winzigen Wohnung des amerikanischen Reporters Joe Bradley. Erst als am nächsten Tag der Presseempfang der Prinzessin, an dem er teilnehmen sollte, abgesagt wird, erkennt er, welchen „Fang“ er gemacht hat. Beide verheimlichen ihre wahre Rolle voreinander... Auf gewisse Weise ist „Ein Herz und eine Krone“ für den Zuschauer genau das, was der englische Titel „Roman Holiday“ verspricht. Die vergnüglichen zwei Stunden im sonnendurchfluteten Rom erweisen sich für Prinzessin Ann als ein federleichter Spaziergang und ein Musterbeispiel für das romantische Starkino der 50er Jahre. Für Audrey Hepburn bedeutete der Erfolg des Filmes den Durchbruch in Hollywood, ihre Darstellung einer modernen Prinzessin brachte ihr außerdem den Oscar als beste Hauptdarstellerin ein. - Dazu gibt es einen zischigen Cocktail!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1953 | R: W. Wyler | 113 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

27.01.2020 | Montag

18.00 Uhr

Chichinette - Wie ich zufällig Spionin wurde (2020) | Vorpremiere | div. OmU

*Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus*

Chichinette

Vor dem deutschen Kinostart im Lodderbast! Die bisher kaum bekannte Geschichte von Marthe Cohn alias Chichinette: In den Kriegswirren entscheidet sich die französische Jüdin, als Spionin der Alliierten in Nazi-Deutschland ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Ihre Mission gelingt, doch nach dem Krieg redet sie 60 Jahre lang mit niemandem über ihre Heldentaten. Heute, im Alter von 99, bereist sie mit fast manischem Eifer die Welt, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Denn sie weiß: Viel Zeit bleibt ihr nicht.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2020 | R: N. Hens | 86 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

27.01.2020 | Montag

20.45 Uhr

Roman Polanski: Der Pianist (2002) | div. OmU

*Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus*

Der Pianist

Als Deutschland 1939 Polen besetzt, wird der Pianist Wladyslaw Szpilman zusammen mit seiner Familie ins durch eine hohe Mauer abgetrennte Warschauer Ghetto gezwungen. Es gibt für die 360.000 jüdischen Einwohner – von denen 20 die Vernichtungslager überleben werden – keine Chance, dem ihnen von den Nazis gewiesenen Weg zu entkommen. Wladyslaw wird durch einen ihm bekannten jüdischen Aufseher von seiner Familie getrennt und kann dem Transport in die Vernichtung entkommen. Mit Hilfe einer polnischen Freundin und ihres Mannes kann er in einer leer stehenden Wohnung unterkommen. Für ihn beginnt eine Zeit der Einsamkeit, des Versteckens, der Flucht – bis er kurz vor Ende des Krieges in der zerbombten Stadt von dem deutschen Offizier Wilm Hosenfeld in den Trümmern eines Hauses entdeckt, aber nicht ermordet wird... Adrien Brody gewann für diese eindringliche Rolle den Oscar!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR/GB/D/POL 2002 | R: R. Polanski | 148 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

28.01.2020 | Dienstag

18.00 Uhr

All I Never Wanted (2018) | Premiere | dt. OV

All I Never Wanted

Annika Blendl und Leonie Stade nähern sich von zwei Seiten dem sehr eindimensionalen, auf Jugend getrimmten Frauenbild in unserer Gesellschaft. Eine von der Schauspielerin Mareile verkörperte Fernsehkommisarin muss sterben. Eine jüngere Kollegin steht bereit für die Ablösung. Nina startet mit 17 ihre Modelkarriere in Mailand und wird von ihrer Agentur von Casting zu Casting geschickt. Beide der Hauptfiguren sind auf ihre ganz eigenen Weise in den Mechanismen der Unterhaltungsindustrie gefangen. ALL I NEVER WANTED mischt munter fiktionales mit nicht-fiktionalem Material. Die Grenzen verschwimmen. Annika Blendl und Leonie Stade spielen sich als Annika Blendl und Leonie Stade, die einen Dokumentarfilm über Mareile und Nina drehen, die auch im wirklichen Leben Schauspielerin und Model sind. Die Verschachtelung der Wirklichkeitsebenen fordert heraus und macht den Film zu einem gelungenen Experiment.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: A. Blendl + L. Stade | 90 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

28.01.2020 | Dienstag

21.00 Uhr

Why Don't You Just Die? (2020) | Premiere | russ. OmU

Why Don't You Just Die

Wendungsreiches Regiedebüt aus Russland: Tarantino trifft "Tom und Jerry" trifft Jan Švankmajer: Andrei, Polizist und der schlechte Vater der Welt, versammelt in seiner Wohnung eine furchtbare Gruppe von Menschen: seine missgünstige Schauspieler-Tochter, einen wütenden Verbrecher und einen betrogenen Cop. Und jeder der vier hat einen Grund, Rache an den anderen nehmen zu wollen...

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

RUS 2020 | R: J. Švankmajer | 99 Min, | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

29.01.2020 | Mittwoch

11.00 Uhr

Nixen (2018) | Premiere | dt. OV

*BYOB - Bring Your Own Baby*

Nixen

Die zwei Schwestern Nene und Ava leben ein Leben in der Schwebe. In der Jugend gab es vor allem das gemeinsame Singen und Musizieren – jetzt gibt es ein Kind, einen Job im Café, einen Partner und die noch immer kritische Mutter. Um die Musik zurück in ihr Leben zu bringen, arrangiert Nene heimlich einen Auftritt in einem Hotel. Doch Ava wirft dieser Plan komplett aus der Bahn, und sie zerschmeißt aus einem Gefühl heraus ihr Leben: Sie verlässt ihren Freund Alex und verliert über den Streit um ihren Auszug sogar noch ihren Job. Plötzlich scheint es möglich und nötig, neue Dinge zu wagen, die vertraute Sicherheit hinter sich zu lassen und sogar die symbiotische Schwesternliebe zu hinterfragen.

Der Ton wird nicht bis Anschlag aufgedreht, sondern Baby-Ohren-freundlich eingepegelt. Niemand beschwert sich, wenn sich dein Kind bemerkbar macht! Es gibt (begrenzten!) Platz für deinen Kinderwagen. Wenn du sicher einen Kinderwagenplatz haben möchtest, melde dich bitte vorher telefonisch unter 0170 238 28 28 an. Eintritt 8 Euro – Babys haben natürlich freien Eintritt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: K. Narjes | 82 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

29.01.2020 | Mittwoch

19.00 Uhr

Erde (2019) | dt. OV

*Filmreihe Zukunftsklima in Zusammenarbeit mit dem ELM und Brot für die Welt. Eintritt frei!*

Erde

Wir leben aktuell im Zeitalter der Anthropozän, in dem der Mensch entscheidend zu den fundamentalen Veränderungen des Planeten beiträgt. Der österreichische Filmemacher Nikolaus Geyrhalter zeigt in seinem Dokumentarfilm, wie genau der Mensch die Erde an der Oberfläche bewegt und verändert. Ob durch Traktoren, große Bagger, einfache Schaufeln oder sogar Dynamit - Milliarden von Land werden jährlich von Menschen bewegt, in der Absicht zu bauen, zu zerstören oder neu zu beleben. Geyrhalter beobachtet in Minen, Steinbrüchen, an Großbaustellen und Kohleabbaugebieten die Menschen bei ihrem ständigen Bestreben, sich den Planeten untertan zu machen und sich seine Rohstoffe anzueignen. Somit ist der Dokumentarfilm auch eine Bestandsaufnahme der Menschheit als wichtiger Einflussfaktor auf die fundamentalen und unwiderruflichen Veränderungen ihres Heimatplaneten. Der Eintritt ist frei!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

A 2019 | R: N. Geyrhalter | 114 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

30.01.2020 | Donnerstag

19.00 Uhr

HoF Filmtage Rendezvous: Sneak Review | 2020

*Zu Gast im Bast: Regisseur/-in und HoF Festivalleiter Thorsten Schaumann*

HoF FIlmtage Rendezvous

Nach dem Festival ist vor dem Festival: Die 53. Internationalen Hofer Filmtage haben Ende Oktober 2019 stattgefunden - da haben wir die Festival-Filme schon als exklusive Sneak-Review bei uns im Lodderbast. Um euch ein bisschen auf die Folter zu spannen, verraten wir nicht, welche der HoF-Selektionen ihr in Form eines Spielfilms, einer Doku oder einer Kurzfilmrolle am heutigen Abend zu sehen bekommt. Eines aber ist sicher: Der HoF-Festival-Chef Thorsten Schaumann kommt persönlich in den Lodderbast und hat die Regisseurin/den Regisseur des Überraschungsfilms im Gepäck. Die Internationalen Hofer Filmtage, gegründet 1967, sind eines der bedeutendsten Filmfestivals in Deutschland. Filmemacher wie Maren Ade, Tom Tykwer, Caroline Link, Wim Wenders, Jim Jarmusch, Werner Herzog sowie Peter Jackson haben hier ihre Premieren gefeiert und von Hof aus die Filmwelt erobert.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

???

RESERVIEREN


***

31.01.2020 | Freitag

18.30 Uhr

Yung (2019) | Premiere | dt. OV

Yung

Regiedebut über die "Lost Generation" - irgendwo zwischen KIDS und WIR KINDER VOM BAHNHOF ZOO... Die vier Freundinnen Janaina, Emmy, Joy und Abbie leben in Berlin, wo sie das pulsierende und hedonistische Leben in der Großstadt in vollen Zügen genießen. Während die gerade einmal volljährige Emmy im Rausch der Hauptstadt gar nicht mitbekommt, wie sie immer weiter in die Abhängigkeit gerät, bessert die erst 17-Jährige Janaina ihr Taschengeld mit Webcam-Sex auf. Joy verdient ihre Brötchen mit dem Verticken von Drogen und ist abgesehen davon beschäftigt, sich über die Liebe den Kopf zu zerbrechen, die 16-jährige Abbie hat indes jedoch schon große Pläne: Sie will auf keinen Fall für immer in Berlin bleiben und später mal nach Los Angeles auswandern.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2019 | R: H. Gronkowski | 95 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

31.01.2020 | Freitag

21.15 Uhr

Night Train To Terror (1985) | engl. OV

Night Train To Terror

Unsere Horror-Klassiker-Reihe geht weiter! Gott und Satan sitzen in einem Zug und besiegeln das Schicksal von drei Personen. In der ersten Geschichte, "Der Fall von Harry Billings", wird ein Mann entführt und in eine Irrenanstalt gebracht und in den Organraub verwickelt. Die zweite Geschichte, "Der Fall von Greta Connors", handelt von zwei jungen Liebenden, die Teil eines düsteren Todeskultes werden. Die letzte Geschichte, "Der Fall von Claire Hansen", handelt von einem Lehrling des Teufels, der die Menschheit zerstören will, und einer Gruppe von Unsterblichen, die ihn aufzuhalten versucht.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1985 | R: P. Yordan | 98 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***


Februar 2020
Monatsthema: "Eiskalt"


***

02.02.2020 | Sonntag

17.00 Uhr

Aretha Franklin: Amazing Grace (2018) | engl. OmU

*Im Rahmen des Black History Month*

Aretha Franklin: Amazing Grace

1972 steht Aretha Franklin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Doch nach 20 Studioalben, inklusive elf Nummer-eins-Hits, beschließt die Queen of Soul, zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren: In der Missionary Baptist Church in Watts, Los Angeles, gibt sie zusammen mit dem Southern California Community Chor und der Gospellegende Reverend James Cleveland ein Konzert und lässt einen Mitschnitt für das Album aufnehmen. Das Ergebnis „Amazing Grace“ ist bis heute das meistverkaufte Gospelalbum aller Zeiten. Festgehalten wurde das Konzert von einem Filmteam unter der Regie von Sydney Pollack. Aufgrund technischer und juristischer Schwierigkeiten, wurden die Aufnahmen jedoch nie öffentlich gezeigt. Erst jetzt, 47 Jahre später, findet der Film erstmals den Weg auf die große Leinwand.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2018 | S. Pollack + A. Elliott | 89 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

02.02.2020 | Sonntag

20.00 Uhr

Ethan und Joel Coen: Fargo (1996) | engl. OmU

Fargo

Kultklassiker der Coen-Brüder mit Steve Buscemi und Frances McDormand, die für ihre Rolle den Oscar gewann. Jerry Lundegaard, ein spießiger Autohändler, ist fast pleite. Da kommt Jerry die ultimative Idee: Er heuert zwei Kleinganoven an, die seine Frau entführen sollen. Von dem Lösegeld, das natürlich nicht Jerry, sondern sein Schwiegervater zahlen soll, geht ein Teil an die Gangster, der Rest hilft Jerry aus der finanziellen Misere. Eigentlich ein einfacher Plan, doch dann heftet sich die ebenso clevere wie hochschwangere Kleinstadt-Polizistin Marge Gunderson an die Fersen des gewalttätigen Gangsterduos... „FARGO ist ein Heimatfilm nach allen Regeln der Kunst, eine Huldigung an die Provinzialität dieses ,skandinavischen‘ Mittelwestens […] Nie haben die Coen-Brüder eine Geschichte (von der sie heimtückischerweise behaupten, daß sie eine wahre und aktenkundige sei) so detailreich, so lakonisch, so liebevoll und so wenig von oben herab erzählt, auch so entspannt, ja so menschenfreundlich“, schreibt der Spiegel.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1996 | R: J.+ E. Coen | 98 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

03.02.2020 | Montag

18.00 Uhr

Winterland (2019) | engl. OmU

*In Zusammenarbeit mit Blue Tomato*

Winterland

In ihrem Dokumentarfilm zelebrieren die Filmemacher Todd Jones, Steve Jones und Jon Klaczkiewicz die Ski- und Snowboardkultur. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich zwar die Technologie und der Stil der Sportarten verändert, aber das tut dem Ansturm, dem Nervenkitzel und dem Spaß keinen Abbruch. Innerhalb von 22 Jahren Produktionszeit haben sie mit den besten Freeskiern und Snowboardern zusammengearbeitet, um die unbändige Freude der Sportler und ihren Kick festzuhalten, wenn sie in den Bergen von Kanada, Alaska, Norwegen und Österreich ihrer Leidenschaft nachgehen. Die Regisseure zeigen, wie sich der Wintersport über die Jahre gewandelt hat und folgen den Sportlern, die ihm jedes Jahr aufs Neue nachgehen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2019 | R: T. Jones + J. Klaczkiewicz + S. Jones | 78 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

03.02.2020 | Montag

20.45 Uhr

Snowpiercer (2014) | engl. OmU

Snowpiercer

Ein Science-Fiction-Actionfilm mit Tilda Swinton und John Hurt vom PARASITE-Regisseur Bong Joon-ho, der auf den französischen Comics Schneekreuzer (Le Transperceneige) basiert. Nach einem missglückten Versuch, die globale Erwärmung zu stoppen, versinkt die Erde in der nahen Zukunft in einer neuen Eiszeit. Die wenigen Überlebenden sammeln sich in einem 650 Meter langen Zug, der durch die Eiswüste rast ohne je anzuhalten. Innerhalb des Zuges herrscht strikt Klassentrennung: Die große Masse lebt in elenden Verhältnissen im hinteren Zugteil, während eine kleine reiche Minderheit in den vorderen Waggons ihren Luxus genießt. Doch unter den Passagieren des Prekariats macht sich Revolutionsstimmung breit. „Zu einem wirklichen Meisterstück des Action-Kinos macht 'Snowpiercer' die Synthese aus westlicher und asiatischer Kinotradition, die er beherrscht wie derzeit kein anderer. […] Selbst im heftigsten Kampfgefecht drosselt Bong dann das Tempo, spielt mit Licht und Schatten oder verlegt eine Kampfszene komplett ins Dunkle, um sich nur auf die dumpfe Tonspur zu konzentrieren. Ein ziemlich irres Jump’n’Run-Spektakel, als wäre man in einem manisch-depressiven Arcadespiel gelandet“, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

KOR/FR/USA/CZ 2014 | R: B. Joon-ho | 126 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

04.02.2020 | Dienstag

18.00 Uhr

Kill Me Today, Tomorrow I'm Sick (2018) | Premiere | dt. OV

Kill Me Today Tomorrow I'm Sick

Eine Tragikomödie über das Menschsein. Pristina 1999. Die NATO hat Serbien bombardiert. Die Kosovo-Albaner feiern "ihren" Sieg über die serbischen Unterdrücker. Der Hass zwischen den Ethnien wütet noch immer. Die Internationale Gemeinschaft startet die größte und teuerste Hilfsaktion seit 1945 und schickt viele tausend Mitarbeiter, um die Region zu befrieden. Anna ist stolz darauf, ihren Beitrag für einen demokratischen Wandel zu leisten. Doch sie muss erkennen, dass viele Kollegen neurotisch, ignorant, korrupt und gelangweilt von ihrer eigenen Mission sind. Und Commander Rhaci, der gefeierte kosovarische Freiheitskämpfer und Liebling des Westens, beutet das Land aus wie ein Mafiaboss. Kann sich Anna in den schwersten Stunden ihres Lebens ausgerechnet auf Glücksritter Plaka verlassen, der die "Internationals" vor allem wegen ihres Geldes liebt? "Hier verliert der brave Deutsche seine Illusionen: Auf dem Tagebuch einer realen OSZE-Aktivistin beruht der Stoff, den die Regisseure lang, aber flott, mit so viel makabrem Humor wie Horror ausbreiten. „Der OSZE“, geben sie beim Filmfestival in Hof zu, "gefällt der Film nicht." Das glaubt man gern." Das schrieb die Frankenpost, anlässlich der Nominierung bei den Internationalen Hofer Filmtagen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: J. Schroeder + T. Streck | 126 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

04.02.2020 | Dienstag

21.15 Uhr

Northern Disco Lights (2016) | div. OmU

Northern Disco Lights

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von ein paar Teenagern, die aus Langeweile inmitten des arktischen Tromsø vor 20 Jahren damit begannen, mit Plattenspielern und Synthesizern mit ihren Traditionen zu brechen und eine neue Musik zu erfinden. Norwegian Techno waberte über das Land und in „The Rise and Rise of Norwegian Dance Music“ kommen Zeitzeugen, Produzenten und DJs zu Wort, die auch die internationale Dimension dieser Entwicklung verdeutlichen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

NOR/GB 2016 | R: B. Davis | 74 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

05.02.2020 | Mittwoch

11.00 Uhr

Die Stockholm Story (2019) | Premiere | engl. OmU

*BYOB - Bring Your Own Baby*

Die Stockholm Story

Stockholm, 1973: Lars Nystrom dringt mit einer Maschinenpistole und Transistorradio bewaffnet in eine Filiale der Kreditbanken in der schwedischen Hauptstadt ein. Während sich alle Kunden und Angestellten panisch auf den Boden werfen, drückt Kassiererin Bianca Lind geistesgegenwärtig den Alarmknopf. Während der Wartezeit beginnt sich dann jedoch eine persönliche Beziehung zwischen Lars und seinen Geiseln zu entwickeln... Verfilmung der seltsamen Geschichte der berüchtigten Geiselnahme-Krise am Norrmalmstorg in Stockholm im August 1973 mit Ethan Hawke und Noomi Rapace. Diese ereignete sich vom 23. bis zum 28. August und dauerte über 131 Stunden. Dies war einer der ersten Kriminalfälle, über die die schwedischen Medien live berichteten. Der Psychiater Nils Bejerot gab der Überlebensstrategie der Geiseln die Bezeichnung "Stockholm-Syndrom".

Der Ton wird nicht bis Anschlag aufgedreht, sondern Baby-Ohren-freundlich eingepegelt. Niemand beschwert sich, wenn sich dein Kind bemerkbar macht! Es gibt (begrenzten!) Platz für deinen Kinderwagen. Wenn du sicher einen Kinderwagenplatz haben möchtest, melde dich bitte vorher telefonisch unter 0170 238 28 28 an. Eintritt 8 Euro – Babys haben natürlich freien Eintritt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA/CAN 2019 | R: R. Budreau | 92 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

05.02.2020 | Mittwoch

18.00 Uhr

By All Means Necessary (2019) | Premiere | div. OmU

*Im Rahmen des Black History Month in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland.*

*Eintritt frei*

By All Means Necessary

Der Dokumentarfilm beschreibt die letzten 50 Jahre der afrikanischen Freiheitsbewegungen von Algerien bis Südafrika. Er zeigt die unterschiedlichen Opfer, die die Männer und Frauen auf dem ganzen Kontinent gebracht haben. Einerseits feiert der Film die Fortschritte der Freiheitsbewegung, reflektiert aber auch kritisch die Stärken und Schwächen, Fortschritte und Tragödien dieser Geschichte. Der Eintritt ist frei!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ZAF 2019 | R: R. Suleman | 95 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

05.02.2020 | Mittwoch

21.00 Uhr

Rafiki (2019) | div. OmU

*Im Rahmen des Black History Month in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland.*

Rafiki

„Gute kenianische Mädchen werden gute kenianische Ehefrauen“ – Kena lernt schon früh, was von Mädchen und Frauen in ihrem Heimatland erwartet wird: artig sein und sich dem Willen der Männer fügen. So wird auch ihre alleinerziehende Mutter dafür verantwortlich gemacht, dass ihr Mann sie für eine jüngere Frau verlassen hat. Doch die selbstbewusste Kena lässt sich nicht vorschreiben, wie sie zu leben hat. So freundet sie sich auch mit der hübschen Ziki an, obwohl ihre Väter politische Konkurrenten sind. Das Gerede im Viertel ist den Mädchen zunächst ziemlich egal. Doch als sich Kena und Ziki ineinander verlieben, müssen sie sich entscheiden: zwischen der vermeintlichen Sicherheit, ihre Liebe zu verbergen, und der Chance auf ihr gemeinsames Glück. RAFIKI ist der erste kenianische Film, der bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt wurde. In Kenia selbst, wo Homosexualität noch immer unter Strafe steht, wurde der Film zunächst mit einem Aufführungsverbot belegt, das erst nach einer Klage der Regisseurin gelockert wurde. Ein Portrait der afrikanischen Jugend, die entschlossen gegen Homophobie, religiöse Dogmen und die Strenge der Eltern aufbegehrt. Ein mitreißender Film, der vor Freiheitsliebe und Lebensfreude in strahlenden Farben leuchtet.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ZAF/KEN/FR 2019 | R: W. Kahiu | 82 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

06.02.2020 | Donnerstag

18.00 Uhr

Nanouk (2018) | jakut. OmU

Nanouk

Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier leben wie ihre Vorfahren Sedna und Nanouk, ein in die Jahre gekommenes Inuitpaar. Ihre Jurte besteht aus Rentierfellen, und sie versorgen sich mit Jagen und Fischen, in der Wildnis nur begleitet von ihrem Hund. Es ist ein schweigsamer und rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Und das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit. Die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung. Ein Besuch unterbricht ihre Routine. Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága. Vor langer Zeit hat sie das traditionelle Leben und die Familie verlassen. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen. Im Angesicht so vieler Entbehrungen macht er sich schließlich auf den Weg - von der Wildnis in die Stadt und zu Ága.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

BUL/D/FR 2018 | R: M. Lazarov | 97 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

06.02.2020 | Donnerstag

21.00 Uhr

Arctic (2019) | Premiere | div. OmU

Arctic

Der Forscher Overgard ist nach einem Flugzeugabsturz in der Arktis gestrandet. Einsam und allein geht er stoisch seinem Alltag nach: Jeden Tag schnitzt er ein riesiges SOS ins Eis, in der Hoffnung, dadurch entdeckt zu werden. Als die lang ersehnte Rettung in Form eines Hubschraubers naht, kommt es zu einem Unfall, den nur die Co-Pilotin schwerverletzt überlebt. Für Overgard ist klar: Die junge Frau stirbt, wenn sie in seinem Camp verbleiben. Sie hat nur dann eine Chance, wenn es die beiden zu einem Stützpunkt am anderen Ende der Insel schaffen. Der Weg dorthin ist voller Gefahren... Mads Mikkelsen brilliert in diesem gefeierten und wuchtigen Survival-Thriller.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ISL 2019 | R: J. Penna | 97 Min. FSK ab 12

RESERVIEREN


***

07.02.2020 | Freitag

18.00 Uhr

Boogie Nights (1997) | engl. OmU

Boogie Nights

Der erste große Film von MAGNOLIA- und THERE WILL BE BLOOD-Regisseur Paul Thomas Anderson mit Mark Wahlberg, Julianne Moore, Burt Reynolds und vielen anderen. Aufstieg und Fall eines Pornodarstellers während der Golden Age of Porn im kalifornischen San Fernando Valley Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre aus Sicht des jungen Pornostars Dirk Diggler. Der Einstieg eines Jungen ins Geschäft, sein kometenhafter Aufstieg und sein Fall in den Drogensumpf stehen gleichsam für eine Veränderung des Pornogeschäfts, das mit dem Aufkommen von Videorekordern schneller, schmutziger und gefühlloser zu werden scheint. Im Hintergrund wird ab Beginn der 1980er der wiederaufkommende Konservatismus gepaart mit zunehmender Intoleranz, etwa der gewalttätigen Homophobie und einer allgemeinen Prüderie dargestellt. „In einem zweieinhalbstündigen Parforce-Ritt über Aufstieg und Fall eines Pornostars streift Anderson in einer Parabel auf die Filmindustrie und das Leben in Amerika durch die späten 70er und 80er Jahre und lässt überbordenden Witz und ‚Lust for life‘ auf eine Welle voller Gewalt und Destruktivität prallen", meinst Blickpunkt Film.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1997 | R: P. T. Anderson | 149 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

07.02.2020 | Freitag

21.45 Uhr

Super Fly (1973) | engl. OV

*Im Rahmen des Black History Month*

Super Fly

Blaxploitation-Klassiker von Gordon Parks Jr. Priest und Eddie, zwei kleine Rädchen im Getriebe des Rauschgiftschmuggels, planen einen Millionencoup. Ihr Pech, dass sie dabei dem mächtigen, weißen "Big Boss" in die Quere kommen… Einer der ersten und schrillsten "Blaxploitation"-Filme der 70er mit genialem Curtis-Mayfield-Soundtrack.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1973 | R: G. Parks Jr. | 93 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

08.02.2020 | Samstag

15.00 Uhr

Die Reise der Pinguine (2005) | dt. Synchro

Die Reise der Pinguine

Regisseur und Antarktisforscher Luc Jacquet begleitet die Pinguine auf den Wanderungen zu ihren Brutstätten und lässt die Vögel dabei aus dem Off "sprechen", so bekommen sie eine Menschlichkeit, die den Zuschauer mitfühlen lässt. „Formal überzeugt der Film durch bisweilen surreale Bildkompositionen, diese merkwürdig unberührten Eislandschaften, die eher Ruhe und Ausgeglichenheit, kaum aber harte Überlebenskämpfe vermuten lassen, das bezaubernde visuelle Spiel aus kalt-gleißendem Licht, diese täuschende Sonne und die bizarren Wechsel aus schwermütigem Opal und unbarmherzigem Azur. Und durch die Musik. Gottlob wurde keine schwülstige Orchestrierung dem Kampf der Pinguine unterlegt. Die Französin Emilie Simon lieferte Score und Lieder, die bisweilen an Björk, Stina Nordenstam oder Portishead erinnern und in ihrer Spielfreude und Fragilität ein faszinierendes Kunstwerk abrunden“, meint Playerweb.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR 2005 | R: L. Jacquet | 84 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

08.02.2020 | Samstag

21.30 Uhr

Blutgletscher (2013) | Premiere | dt. OV

Blutgletscher

Österreichische Horrorvision: Eine Klimaforschungsstation in den Alpen wird zum Ort unsagbarer Schrecken, als sich ein vermeintlich blutender Gletscher als Hort gefährlicher Mikroorganismen entpuppt. Diese haben nicht nur bei der dortigen Tierwelt grauenerregende Mutationen zur Folge, sondern auch beim Menschen. Und letzterer ist an der bluttriefenden Misere nicht ganz unschuldig.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

AT 2013 | R: M. Kren | 98 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

09.02.2020 | Sonntag

11.00 Uhr

Jeanne D'Arc (2019) | Premiere | franz. OmU

*Kino-Matinée in Kooperation mit der deutsch-französischen Gesellschaft Hannover inkl. Croissants und Kaffee*

Jeanne D'Arc

Frankreich, 1430. Die jugendliche Jeanne d'Arc, zuvor als Retterin Frankreichs mit göttlichen Eingebungen verehrt und zur Anführerin berufen, fällt in Ungnade. Nach militärischen Erfolgen gegen die Engländer unterliegt sie mit der königlichen Armee in der Schlacht von Compiègne. In der Folge fallen Getreue von ihr ab, Intrigen werden gesponnen. Schließlich wird die junge Frau gefangen genommen. Vor einem Kirchengericht wird ihr unerbitterlich der Prozess gemacht und sie wird als Ketzerin zum Tode verurteilt. Regisseur Bruno Dumont folgt nach JEANNETTE - DIE KINDHEIT DER JEANNE D'ARC, seiner Musical-Vitalkur für die heilige Jungfrau von Orlèans, für diese Passionsgeschichte dem 1897 erschienen Drama von Charles Péguy. Den Originaltext singt die französische Chanson-Legende Christophe ein, mit verblüffendem Ergebnis. In seiner von den Mitteln des epischen Theaters durchdrungenen Reflexion über unverdorbenen Idealismus und das Machtgefüge der Alten ergeben sich überraschende Perspektiven auf unsere politische Gegenwart.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR 2019 | R: B. Dumont | 138 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

09.02.2020 | Sonntag

15.00 Uhr

Das fliegende Klassenzimmer (1954) | dt. OV

Das fliegende Klassenzimmer

Von Erich Kästner stammt nicht nur das Drehbuch zu diesem Film, er spielt auch sich selbst und ist der Erzähler im Film. Die Tertianer eines Internats und die Realschüler einer benachbarten Schule denken sich die verrücktesten Streiche aus, nur um den jeweils anderen gehörig eins auszuwischen. Als die Realschüler sich eines Tages erdreisten, die Aufsatzhefte der Gymnasiasten zu stehlen, gerät der Schultag erst so richtig aus den Fugen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1954 | R: K. Hoffmann | 88 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

09.02.2020 | Sonntag

18.00 Uhr

I, Tonya (2018) | engl. OmU

I, Tonya

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya Harding innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannte Dreifach-Axel – einen der anspruchsvollsten Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben, das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders… I, TONYA erzählt mit viel schwarzem Humor die unglaubliche, aber wahre Geschichte der Eiskunstläuferin Tonya Harding, um die sich einer der größten und verrücktesten Skandale der Sportgeschichte spannt. Der Film wirft einen bissigen Blick auf das Leben und die Karriere von Tonya Harding in all seiner hemmungslosen Pracht.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2018 | R: C. Gillespie | 120 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

09.02.2020 | Sonntag

23.00 Uhr

Die OSCARS live aus Hollywood | Eintritt frei!

*Mit Tippspiel und Coktails*

The OSCARS

Steven Gätjen-Fremdschämen am roten Teppich, schluchzen mit den Preisträgern und Ehrgeiz beim Tippspiel - all das und viel mehr verrspricht die glamouröseste Nachtschicht des Jahres im Lodderbast! Also: Smoking oder Schlafanzug anziehen und mitfiebern! Der Eintritt ist frei!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

...

RESERVIEREN


***

10.02.2020 | Montag

18.00 Uhr

101 Reykjavik (2000) | isländ. OmU

101 Reykjavik

Der dreißigjährige Hlynur lebt noch bei seiner Mutter und verbringt seine Tage mit Internet-Surfen, Trinken und Pornoschauen. Sein Vater ist Alkoholiker. Die Handlung kommt ins Rollen, als Lola, die Flamencolehrerin seiner Mutter, über Weihnachten bei ihnen einzieht. An Neujahr findet er heraus, dass Lola lesbisch ist, hat aber trotzdem (betrunken) Sex mit ihr - und das ist nicht das Komplizierteste, was Hlynur zu meistern hat. „Skurrile, unterhaltsame schwarze Komödie, die die soziale Verweigerung des Helden in anschauliche Bilder fasst und gleichzeitig satirische Einblicke in das Leben auf Island bietet.“ Lexikon des internationalen Films. Das Erstlingswerk von Baltasar Kormákur, einem der wichtigsten isländischen Indie-Regisseure.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ISL 2000 | R: B. Kormákur | 88 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

10.02.2020 | Montag

20.45 Uhr

Winterland (2019) | engl. OmU

*In Zusammenarbeit mit Blue Tomato*

Winterland

In ihrem Dokumentarfilm zelebrieren die Filmemacher Todd Jones, Steve Jones und Jon Klaczkiewicz die Ski- und Snowboardkultur. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich zwar die Technologie und der Stil der Sportarten verändert, aber das tut dem Ansturm, dem Nervenkitzel und dem Spaß keinen Abbruch. Innerhalb von 22 Jahren Produktionszeit haben sie mit den besten Freeskiern und Snowboardern zusammengearbeitet, um die unbändige Freude der Sportler und ihren Kick festzuhalten, wenn sie in den Bergen von Kanada, Alaska, Norwegen und Österreich ihrer Leidenschaft nachgehen. Die Regisseure zeigen, wie sich der Wintersport über die Jahre gewandelt hat und folgen den Sportlern, die ihm jedes Jahr aufs Neue nachgehen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2019 | R: T. Jones + J. Klaczkiewicz + S. Jones | 78 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

11.02.2020 | Dienstag

18.00 Uhr

The Cakemaker (2017) | Premiere | div. OmU

*In Kooperation mit Andersraum e.V.*

The Cakemaker

Thomas, ein Konditor aus Berlin, hat eine Affäre mit Oren, einem verheirateten Mann aus Israel. Das Verhältnis endet jäh, als Oren tödlich verunglückt. Tief bestürzt reist Thomas nach Israel zu Orens Frau Anat und dem gemeinsamen Sohn und gewinnt nach und nach ihr Vertrauen. Schließlich steigt er in das koschere Café der Familie ein und hat mit seinen deutschen Kuchen großen Erfolg. Doch je tiefer Thomas in Orens ehemaliges Leben eintaucht, desto größer wird die Lüge, die zwischen ihm und Anat steht. The Cakemaker ist ein stiller, sensibler Film über eine deutsch-israelische Liebe jenseits der Geschlechtergrenzen. "Dass Ofir Raul Graizer selbst passionierter Küchenmeister und Herausgeber eines Kochbuchs ist, merkt man dem Film mit seinem Wissen um die sinnliche und sinnstiftende Dimension von Nahrung und Kochkunst zu jeder Zeit an. Darüber hinaus gelingt ihm jedoch auch ein auf beeindruckende Weise psychologisch genaues Drama, in dem vor allem Tim Kalkhof als Thomas durch sein sensibles und facettenreiches Spiel tief berührt", schreibt der FilmDienst.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ISR/D 2017 | R: O. R. Graizer | 113 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

11.02.2020 | Dienstag

21.15 Uhr

Swans - Where Does A Body End? (2019) | Premiere | engl. OmU

Where Does A Body End

Swans gilt als eine der radikalsten Bands der letzten 40 Jahre. Ihre Konzerte gleichen noch immer ekstatischen Ritualen. Gegründet 1982 als streitlustige Post-Punk-Band erregten Swans erste Aufmerksamkeit in der New Yorker No-Wave-Szene, feierten während der Indie-Welle der 90er unerwarteten Mainstream-Erfolg, verursachten Chaos auf und jenseits der Bühne, erlebten Bandauflösung und Wiedervereinigung. Swans war immer eine Ansammlung von wechselnden Einzelperformern – mit einer einzigen Konstante: Sänger, Songwriter und Mastermind Michael Gira. Sein Lebensweg vom Problemteenager zum Enfant Terrible seiner Kunsthochschule, Alkoholiker und schließlich Familienmensch sind der rauen, progressiven Musik seiner Band eingeschrieben. Filmemacher Marco Porsia hat Swans und Gira über fünf Jahre lang begleitet und beim Songschreiben, im Probenraum und auf Tour gefilmt. Er erhielt unbegrenzten Zugriff auf Giras Archiv mit hunderten Stunden von unveröffentlichten Videos und Tonaufnahmen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

CAN 2019 | R: M. Porsia | 124 Min. | engl. OmU

RESERVIEREN


***

12.02.2020 | Mittwoch

11.00 Uhr

Nanouk (2018) | jakut. OmU

*BYOB - Bring Your Own Baby*

Nanouk

Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier leben wie ihre Vorfahren Sedna und Nanouk, ein in die Jahre gekommenes Inuitpaar. Ihre Jurte besteht aus Rentierfellen, und sie versorgen sich mit Jagen und Fischen, in der Wildnis nur begleitet von ihrem Hund. Es ist ein schweigsamer und rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Und das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit. Die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung. Ein Besuch unterbricht ihre Routine. Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága. Vor langer Zeit hat sie das traditionelle Leben und die Familie verlassen. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen. Im Angesicht so vieler Entbehrungen macht er sich schließlich auf den Weg - von der Wildnis in die Stadt und zu Ága.

Der Ton wird nicht bis Anschlag aufgedreht, sondern Baby-Ohren-freundlich eingepegelt. Niemand beschwert sich, wenn sich dein Kind bemerkbar macht! Es gibt (begrenzten!) Platz für deinen Kinderwagen. Wenn du sicher einen Kinderwagenplatz haben möchtest, melde dich bitte vorher telefonisch unter 0170 238 28 28 an. Eintritt 8 Euro – Babys haben natürlich freien Eintritt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

BUL/D/FR 2018 | R: M. Lazarov | 97 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

12.02.2020 | Mittwoch

18.00 Uhr

Shashamane (2016) | Premiere | div. OmU

*Im Rahmen des Black History Month in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland.*

*Eintritt frei*

Shashamane

Die Dokumentation Shashamane von Giulia Amati porträtiert Afrikaner, die nach Generationen von Sklaverei, Vertreibung und Diaspora wieder nach Afrika zurückehren. Der Eintritt ist frei!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

IT/GB 2016 | R: G. Amati | 80 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

12.02.2020 | Mittwoch

20.45 Uhr

Aretha Franklin: Amazing Grace (2018) | engl. OmU

*Im Rahmen des Black History Month in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland*

Aretha Franklin: Amazing Grace

1972 steht Aretha Franklin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Doch nach 20 Studioalben, inklusive elf Nummer-eins-Hits, beschließt die Queen of Soul, zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren: In der Missionary Baptist Church in Watts, Los Angeles, gibt sie zusammen mit dem Southern California Community Chor und der Gospellegende Reverend James Cleveland ein Konzert und lässt einen Mitschnitt für das Album aufnehmen. Das Ergebnis „Amazing Grace“ ist bis heute das meistverkaufte Gospelalbum aller Zeiten. Festgehalten wurde das Konzert von einem Filmteam unter der Regie von Sydney Pollack. Aufgrund technischer und juristischer Schwierigkeiten, wurden die Aufnahmen jedoch nie öffentlich gezeigt. Erst jetzt, 47 Jahre später, findet der Film erstmals den Weg auf die große Leinwand.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2018 | S. Pollack + A. Elliott | 89 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

13.02.2020 | Donnerstag

18.00 Uhr

Sergio Corbucci: Leichen pflastern seinen Weg (1968) | ital. OmU

*Schneewestern-Doppel*

Leichen pflastern seinen Weg

Italowestern vo Sergio Corbucci aus dem Jahr 1968 mit Jean-Louis Trintignant und Klaus Kinski in den Hauptrollen. "IL GRANDE SILENZIO, das große Schweigen, ist seit 1968 keinen Tag gealtert, wenn überhaupt jünger geworden. Kälte hält frisch. Ennio Morricone, den Tarantino ja schließlich zu einem neuen Soundtrack überredete, nach 35 Jahren Westernabstinenz, hat nie bessere Musik geschrieben als damals. Das Titelthema ist pure Wehmut, der Himmel hängt voll niedriger Wolken und hoher Streicher. Irgendwo in der Ferne schmachtet ein Chor, wahrscheinlich die Ausgestoßenen, arme Hungerleider, die aus der Not zu Banditen geworden sind und sich in den Bergen verstecken. Durch die Täler streifen Kopfgeldjäger – Kinskis Loco ist nur der kaltblütigste –, die ihnen gnädig Gefängnis versprechen und dann doch abdrücken. „Tot oder lebendig“, steht auf den Steckbriefen, die sie in der Westentasche tragen wie der korrupte Friedensrichter die Taschenuhr. In der Postkutsche, zwei Leichen auf dem Dach, befeuchten sie den Daumen und blättern nach, wem die Stunde geschlagen hat." So beschreibt Die Welt die Stimmung in LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

IT 1968 | R: S. Corbucci | 105 Min. | FSk ab 18

RESERVIEREN


***

13.02.2020 | Donnerstag

20.45 Uhr

Quentin Tarantino: The Hateful 8 (2016) | engl. OmU

*Schneewestern-Doppel*

The Hateful 8

Wie schon bei Tarantinos DJANGO UNCHAINED Corbuccis DJANGO eine Inspirationsquelle war, sieht man auch in seinem THE HATEFUL 8 die Einflüsse von Corbuccis Schneewestern LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG. Irgendwo im verschneiten Wyoming, einige Jahre nach dem Bürgerkrieg: Eine Postkutsche kämpft sich auf dem Weg zum Städtchen Red Rock durch die Landschaft. An Bord ein Kopfgeldjäger, seine Gefangene und zwei erst auf dem Weg zugestiegene Passagiere: ein Ex-Soldat und nun ebenfalls Kopfgeldjäger sowie Chris Mannix, der angibt, der neue Sheriff von Red Rock zu sein. Aufgrund eines heftigen Schneesturms sind sie jedoch dazu gezwungen, in einer Hütte Zuflucht zu suchen. Dort verstecken sich bereits ein Mexikaner, der undurchsichtige Oswaldo Mobray, der Cowboy Joe Gage und ein in die Jahre gekommener Südstaaten-General. Schnell nehmen die Spannungen in der Gruppe von misstrauischen Raubeinen zu und bald wird klar, dass längst nicht jeder von ihnen die Hütte lebend verlassen wird.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2016 | R: Q. Tarantino | 168 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

14.02.2020 | Freitag

18.00 Uhr

Ethan und Joel Coen: Fargo (1996) | engl. OmU

Fargo

Kultklassiker der Coen-Brüder mit Steve Buscemi und Frances McDormand, die für ihre Rolle den Oscar gewann. Jerry Lundegaard, ein spießiger Autohändler, ist fast pleite. Da kommt Jerry die ultimative Idee: Er heuert zwei Kleinganoven an, die seine Frau entführen sollen. Von dem Lösegeld, das natürlich nicht Jerry, sondern sein Schwiegervater zahlen soll, geht ein Teil an die Gangster, der Rest hilft Jerry aus der finanziellen Misere. Eigentlich ein einfacher Plan, doch dann heftet sich die ebenso clevere wie hochschwangere Kleinstadt-Polizistin Marge Gunderson an die Fersen des gewalttätigen Gangsterduos... „FARGO ist ein Heimatfilm nach allen Regeln der Kunst, eine Huldigung an die Provinzialität dieses ,skandinavischen‘ Mittelwestens […] Nie haben die Coen-Brüder eine Geschichte (von der sie heimtückischerweise behaupten, daß sie eine wahre und aktenkundige sei) so detailreich, so lakonisch, so liebevoll und so wenig von oben herab erzählt, auch so entspannt, ja so menschenfreundlich“, schreibt der Spiegel.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1996 | R: J.+ E. Coen | 98 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

14.02.2020 | Freitag

21.00 Uhr

Blackenstein (1973) | engl. OV

*Im Rahmen des Black History Month*

Blackenstein

US-amerikanischer Blaxploitation-Horrorfilm, der sich auf den Roman Frankenstein bezieht und versuchte, an den Erfolg des Films BLACULA anzuknüpfen. Der Vietnam-Veteran Eddi Turner hat im Krieg alle Extremitäten verloren. Er fristet sein Dasein in einem Krankenhaus und ist den Schikanen seines Pflegers ausgesetzt. Seine Verlobte, die Doktorin Winifred Walker, möchte ihm helfen und sucht dabei die Unterstützung ihres ehemaligen Lehrers Doktor Stein. Es beginnt eine Serie von DNA-Injektionen zur Behandlung von Eddi Turner und tatsächlich gelingt es, seine Gliedmaßen wiederherzustellen. Allerdings treten sehr schnell Komplikationen auf... Das Labor von Doktor Stein besteht übrigens aus Originalrequisiten der Frankenstein-Verfilmung von 1931.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1973 | R: W. A. Levey | 87 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

15.02.2020 | Samstag

14.30 Uhr

Jeanne D'Arc (2019) | Premiere | franz. OmU

Jeanne D'Arc

Frankreich, 1430. Die jugendliche Jeanne d'Arc, zuvor als Retterin Frankreichs mit göttlichen Eingebungen verehrt und zur Anführerin berufen, fällt in Ungnade. Nach militärischen Erfolgen gegen die Engländer unterliegt sie mit der königlichen Armee in der Schlacht von Compiègne. In der Folge fallen Getreue von ihr ab, Intrigen werden gesponnen. Schließlich wird die junge Frau gefangen genommen. Vor einem Kirchengericht wird ihr unerbitterlich der Prozess gemacht und sie wird als Ketzerin zum Tode verurteilt. Regisseur Bruno Dumont folgt nach JEANNETTE - DIE KINDHEIT DER JEANNE D'ARC, seiner Musical-Vitalkur für die heilige Jungfrau von Orlèans, für diese Passionsgeschichte dem 1897 erschienen Drama von Charles Péguy. Den Originaltext singt die französische Chanson-Legende Christophe ein, mit verblüffendem Ergebnis. In seiner von den Mitteln des epischen Theaters durchdrungenen Reflexion über unverdorbenen Idealismus und das Machtgefüge der Alten ergeben sich überraschende Perspektiven auf unsere politische Gegenwart.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR 2019 | R: B. Dumont | 138 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

15.02.2020 | Samstag

18.00 Uhr

Arctic (2019) | Premiere | div. OmU

Arctic

Der Forscher Overgard ist nach einem Flugzeugabsturz in der Arktis gestrandet. Einsam und allein geht er stoisch seinem Alltag nach: Jeden Tag schnitzt er ein riesiges SOS ins Eis, in der Hoffnung, dadurch entdeckt zu werden. Als die lang ersehnte Rettung in Form eines Hubschraubers naht, kommt es zu einem Unfall, den nur die Co-Pilotin schwerverletzt überlebt. Für Overgard ist klar: Die junge Frau stirbt, wenn sie in seinem Camp verbleiben. Sie hat nur dann eine Chance, wenn es die beiden zu einem Stützpunkt am anderen Ende der Insel schaffen. Der Weg dorthin ist voller Gefahren... Mads Mikkelsen brilliert in diesem gefeierten und wuchtigen Survival-Thriller.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ISL 2019 | R: J. Penna | 97 Min. FSK ab 12

RESERVIEREN


***

15.02.2020 | Samstag

21.00 Uhr

Holy Spirit (2019) | Premiere | dt. OV

Holy Spirit

Junges, wildes, bayrisches Kino! Satire über einen jungen Mann vom Lande, der sich als Jesus-Darsteller für eine Whiskymarke einspannen lässt, zum Medienstar aufsteigt und bald darauf in eine mysteriöse Mordserie verwickelt wird. Die Passauer Neue Presse meint: "HOLY SPIRIT ist ein übervoller Film, skurril, überdreht, frisch. Was Mike Baran und Tom Schuster mit ihrem Team geschaffen haben, ist eine krachbunte Mischung, die sich irgendwo verorten lässt zwischen Bulgakows 'Der Meister und Margarita', bayerischem Regionalkrimi und in psychedelischen Bildern erzählter Gesellschaftskritik."

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2019 | R: M. Baran + N. Dohrmann | 97 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

16.02.2020 | Sonntag

11.00 Uhr

Die Reise der Pinguine (2005) | dt. Synchro

Die Reise der Pinguine

Regisseur und Antarktisforscher Luc Jacquet begleitet die Pinguine auf den Wanderungen zu ihren Brutstätten und lässt die Vögel dabei aus dem Off "sprechen", so bekommen sie eine Menschlichkeit, die den Zuschauer mitfühlen lässt. „Formal überzeugt der Film durch bisweilen surreale Bildkompositionen, diese merkwürdig unberührten Eislandschaften, die eher Ruhe und Ausgeglichenheit, kaum aber harte Überlebenskämpfe vermuten lassen, das bezaubernde visuelle Spiel aus kalt-gleißendem Licht, diese täuschende Sonne und die bizarren Wechsel aus schwermütigem Opal und unbarmherzigem Azur. Und durch die Musik. Gottlob wurde keine schwülstige Orchestrierung dem Kampf der Pinguine unterlegt. Die Französin Emilie Simon lieferte Score und Lieder, die bisweilen an Björk, Stina Nordenstam oder Portishead erinnern und in ihrer Spielfreude und Fragilität ein faszinierendes Kunstwerk abrunden“, meint Playerweb.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR 2005 | R: L. Jacquet | 84 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

16.02.2020 | Sonntag

14.00 Uhr

Die Konferenz der Tiere (1969) | dt. OV

Die Konferenz der Tiere

Erich Kästner schrieb seine Fabel „Die Konferenz der Tiere“ 1949 unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs als einen Appell für den Frieden in der Welt. Die Repräsentanten der verschiedenen Tiergattungen strömen von überall her zusammen und halten ihre eigene Konferenz. Nun wird überlegt, was gegen die machtbesessenen und kriegerischen Menschen unternommen werden kann. Der Friedensappell an die Menschen wird jedoch nicht erhört. Da greifen die Tiere zu einem drastischen Mittel: Sie entführen alle Kinder. Denn die Kinder sind diejenigen, die unter den Kriegen am meisten leiden. Die Tiere behalten die Kinder, solange bis die Staatsmänner einen Vertrag unterzeichnen, in dem festgehalten wird, dass alle Waffen und Militärs auf der Welt abgeschafft werden. Der Film ist phantasievoll animiert und mit einem gut arrangierten Soundtrack gesegnet. Erich Kästner hatte das Buch schon 1949 – kurz nach seinem Erscheinen – Walt Disney zur Verfilmung angeboten. Dieser soll es jedoch mit den Worten „No politics!“ („Keine Politik!“) abgelehnt haben.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1969 | R: C. Linda | 74 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

16.02.2020 | Sonntag

17.00 Uhr

Die verlorene Ehre der Katharina Blum (1975) | dt. OV

*Nostalgisches 16mm-Screening*

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Wir zeigen wieder Filmklassiker von 16mm-Filmrolle mit 50er- und 60er-Jahre-Technik. Im Februar gibt es DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM nach Heinrich Böll mit Angela Winkler und Mario Adorf in den Hauptrollen! 1970er Jahre in Deutschland: Das Wort vom „Sympathisanten“ geht um. Nicht nur die Millionen Exemplare aus dem Hause Springer haben zur Jagd geblasen: auf alle, die in den Verdacht gerückt werden, mit Baader, Meinhof und den anderen zu „sympathisieren“. Heinrich Böll, einer, den insbesondere die Springer-Presse in den Dunstkreis des „Sympathisantensumpfs“ stellte, reagierte – kurz nach Eröffnung des Baader-Meinhof-Prozesses – mit einem Roman, der zunächst im „Spiegel“ veröffentlicht wurde. Ein Jahr später nahmen sich Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta des Stoffes an und adaptierten – in enger Zusammenarbeit mit Böll – den Stoff fürs Kino.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1975 | R: V. Schlöndorff + M. v. Trotta | 115 Min. | FSk ab 16

RESERVIEREN


***

16.02.2020 | Sonntag

20.30 Uhr

Boogie Nights (1997) | engl. OmU

Boogie Nights

Der erste große Film von MAGNOLIA- und THERE WILL BE BLOOD-Regisseur Paul Thomas Anderson mit Mark Wahlberg, Julianne Moore, Burt Reynolds und vielen anderen. Aufstieg und Fall eines Pornodarstellers während der Golden Age of Porn im kalifornischen San Fernando Valley Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre aus Sicht des jungen Pornostars Dirk Diggler. Der Einstieg eines Jungen ins Geschäft, sein kometenhafter Aufstieg und sein Fall in den Drogensumpf stehen gleichsam für eine Veränderung des Pornogeschäfts, das mit dem Aufkommen von Videorekordern schneller, schmutziger und gefühlloser zu werden scheint. Im Hintergrund wird ab Beginn der 1980er der wiederaufkommende Konservatismus gepaart mit zunehmender Intoleranz, etwa der gewalttätigen Homophobie und einer allgemeinen Prüderie dargestellt. „In einem zweieinhalbstündigen Parforce-Ritt über Aufstieg und Fall eines Pornostars streift Anderson in einer Parabel auf die Filmindustrie und das Leben in Amerika durch die späten 70er und 80er Jahre und lässt überbordenden Witz und ‚Lust for life‘ auf eine Welle voller Gewalt und Destruktivität prallen", meinst Blickpunkt Film.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1997 | R: P. T. Anderson | 149 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

17.02.2020 | Montag

18.00 Uhr

Why Are We Creative? (2018) | Premiere | div. OmU

*Mit anschließender Talk-Runde in der TANKE, Sonnenweg 25, 30171 Hannover*

Why Are We Creative?

Dokumentation über einige der bekanntesten kreativen Köpfe des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter Regisseure wie Billy Wilder, Wim Wenders und David Lynch und Schauspieler wie Angelina Jolie, Willem Dafoe, Sean Penn und John Cleese, aber auch Musiker wie David Bowie, Künstler wie Marina Abramovic, Staatsmänner wie Nelson Mandela, Wissenschaftler wie Stephen Hawking und religiöse Führer wie der Dalai Lama. Regisseur Hermann Vaske hat über einen Zeitraum von 30 Jahren hinweg immer wieder Gespräche mit diesen sehr verschiedenen Persönlichkeiten geführt und nun zum 30. Jubiläum seiner Gesprächsreihe daraus einen Dokumentarfilm zusammengestellt. Darin beschäftigt er sich mit der Frage, was diese kreativen Menschen antreibt, woher sie ihren Ideen nehmen und wie sie entscheiden, wie sie diese Ideen ausdrücken. Im Anschluss gibt es eine Pilgerung zur TANKE für die anschließende Diskussionsrunde.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: H. Vaske | 85 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

17.02.2020 | Montag

20.45 Uhr

I, Tonya (2018) | engl. OmU

I, Tonya

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya Harding innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannte Dreifach-Axel – einen der anspruchsvollsten Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben, das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders… I, TONYA erzählt mit viel schwarzem Humor die unglaubliche, aber wahre Geschichte der Eiskunstläuferin Tonya Harding, um die sich einer der größten und verrücktesten Skandale der Sportgeschichte spannt. Der Film wirft einen bissigen Blick auf das Leben und die Karriere von Tonya Harding in all seiner hemmungslosen Pracht.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2018 | R: C. Gillespie | 120 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

18.02.2020 | Dienstag

18.00 Uhr

Aretha Franklin: Amazing Grace (2018) | engl. OmU

*Im Rahmen des Black History Month*

Aretha Franklin: Amazing Grace

1972 steht Aretha Franklin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Doch nach 20 Studioalben, inklusive elf Nummer-eins-Hits, beschließt die Queen of Soul, zu ihren musikalischen Wurzeln zurückzukehren: In der Missionary Baptist Church in Watts, Los Angeles, gibt sie zusammen mit dem Southern California Community Chor und der Gospellegende Reverend James Cleveland ein Konzert und lässt einen Mitschnitt für das Album aufnehmen. Das Ergebnis „Amazing Grace“ ist bis heute das meistverkaufte Gospelalbum aller Zeiten. Festgehalten wurde das Konzert von einem Filmteam unter der Regie von Sydney Pollack. Aufgrund technischer und juristischer Schwierigkeiten, wurden die Aufnahmen jedoch nie öffentlich gezeigt. Erst jetzt, 47 Jahre später, findet der Film erstmals den Weg auf die große Leinwand.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2018 | S. Pollack + A. Elliott | 89 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

18.02.2020 | Dienstag

21.00 Uhr

Nói Albinói (2003) | isländ. OmU

Noi Albinoi

Skurriler und skandinavischer geht es nicht! Nói lebt in einer Kleinstadt an einem abgelegenen Fjord in Island, wo er zusammen mit seiner Großmutter wohnt, die ihre Freizeit mit Puzzlen, Stricken und Radio-Gymnastik verbringt. Nói ist nicht nur wegen seines weißen Aussehens ein Außenseiter und verbringt seine Zeit mit Schuleschwänzen, Zielschießen auf Eiszapfen oder der Manipulation eines in einer Tankstelle platzierten Einarmigen Banditen. Gemeinsam mit dem Mädchen von der Tankstelle träumt er von einem anderen Leben auf Hawaii... Erstlingswerk von Dagur Kári, einem der wichtigsten isländischen Indie-Regisseure!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ISL 2003 | R: D. Kári | 93 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

19.02.2020 | Mittwoch

12.00 Uhr

All I Never Wanted (2018) | Premiere | dt. OV

*BYOB - Bring Your Own Baby*

All I Never Wanted

Annika Blendl und Leonie Stade nähern sich von zwei Seiten dem sehr eindimensionalen, auf Jugend getrimmten Frauenbild in unserer Gesellschaft. Eine von der Schauspielerin Mareile verkörperte Fernsehkommisarin muss sterben. Eine jüngere Kollegin steht bereit für die Ablösung. Nina startet mit 17 ihre Modelkarriere in Mailand und wird von ihrer Agentur von Casting zu Casting geschickt. Beide der Hauptfiguren sind auf ihre ganz eigenen Weise in den Mechanismen der Unterhaltungsindustrie gefangen. ALL I NEVER WANTED mischt munter fiktionales mit nicht-fiktionalem Material. Die Grenzen verschwimmen. Annika Blendl und Leonie Stade spielen sich als Annika Blendl und Leonie Stade, die einen Dokumentarfilm über Mareile und Nina drehen, die auch im wirklichen Leben Schauspielerin und Model sind. Die Verschachtelung der Wirklichkeitsebenen fordert heraus und macht den Film zu einem gelungenen Experiment.

Der Ton wird nicht bis Anschlag aufgedreht, sondern Baby-Ohren-freundlich eingepegelt. Niemand beschwert sich, wenn sich dein Kind bemerkbar macht! Es gibt (begrenzten!) Platz für deinen Kinderwagen. Wenn du sicher einen Kinderwagenplatz haben möchtest, melde dich bitte vorher telefonisch unter 0170 238 28 28 an. Eintritt 8 Euro – Babys haben natürlich freien Eintritt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: A. Blendl + L. Stade | 90 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

19.02.2020 | Mittwoch

18.00 Uhr

Jamu Duman (2018) | Premiere | div. OmU

*Im Rahmen des Black History Month in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland.*

*Eintritt frei*

Jamu Duman

Dokumentation aus Mali. "Wir alle tragen Nachnamen, ohne ihre Herkunft zu kennen. Das hat mich wirklich motiviert, die Bedeutung von Nachnamen zu suchen. Es war für mich nicht sehr einfach, weil wir es in Mandé nicht mehr praktizieren, unsere Nachnamen nennen, gerade weil sie viele Geheimnisse bergen", erklärte der Filmemacher und Regisseur Salif Traoré. Der Eintritt ist frei!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

MALI 2018 | 75 Min. | R: S. Traoré | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

19.02.2020 | Mittwoch

20.45 Uhr

Super Fly (1973) | engl. OV

*Im Rahmen des Black History Month in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland.*

Super Fly

Blaxploitation-Klassiker von Gordon Parks Jr. Priest und Eddie, zwei kleine Rädchen im Getriebe des Rauschgiftschmuggels, planen einen Millionencoup. Ihr Pech, dass sie dabei dem mächtigen, weißen "Big Boss" in die Quere kommen… Einer der ersten und schrillsten "Blaxploitation"-Filme der 70er mit genialem Curtis-Mayfield-Soundtrack.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1973 | R: G. Parks Jr. | 93 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

20.02.2020 | Donnerstag

18.00 Uhr

Der unsichtbare Film (2017) | Premiere | dt. OV

*Zu Gast im Bast: Regisseur Anton Gonopolski*

Der unsichtbare Film

Film und Regisseurbesuch in unserer Reihe DIE ZUKUNFT DES KINOS - ABSCHLUSSFILME VON FILMHOCHSCHULEN. Der berühmte Regisseur Sandro dreht unsichtbare Filme aus überzeugtem Glauben an die Reinheit seiner Werke. Als er voreilig seiner großen Liebe die Hauptrolle in seinem neuen Film verspricht, muss auch er bitter erkennen, dass in seinen Filmen schlicht nichts zu sehen ist.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2017 | R: A. Gonopolski | 96 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

20.02.2020 | Donnerstag

21.30 Uhr

Bliss (2019) | Premiere | engl. OmU

Bliss

MANDY meets CLIMAX meets THE ADDICTION! Eine brillante Malerin, die in dem schlimmsten kreativen Loch ihres Lebens steckt, wendet sich allem zu, was sie zu neuen Ideen führen könnte: Drogen, Sex und Mord. Ein fierbiger Traum beginnt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2019 | R: J. Begos | 80 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

21.02.2020 | Freitag

18.00 Uhr

Snowpiercer (2014) | engl. OmU

Snowpiercer

Ein Science-Fiction-Actionfilm mit Tilda Swinton und John Hurt vom PARASITE-Regisseur Bong Joon-ho, der auf den französischen Comics Schneekreuzer (Le Transperceneige) basiert. Nach einem missglückten Versuch, die globale Erwärmung zu stoppen, versinkt die Erde in der nahen Zukunft in einer neuen Eiszeit. Die wenigen Überlebenden sammeln sich in einem 650 Meter langen Zug, der durch die Eiswüste rast ohne je anzuhalten. Innerhalb des Zuges herrscht strikt Klassentrennung: Die große Masse lebt in elenden Verhältnissen im hinteren Zugteil, während eine kleine reiche Minderheit in den vorderen Waggons ihren Luxus genießt. Doch unter den Passagieren des Prekariats macht sich Revolutionsstimmung breit. „Zu einem wirklichen Meisterstück des Action-Kinos macht 'Snowpiercer' die Synthese aus westlicher und asiatischer Kinotradition, die er beherrscht wie derzeit kein anderer. […] Selbst im heftigsten Kampfgefecht drosselt Bong dann das Tempo, spielt mit Licht und Schatten oder verlegt eine Kampfszene komplett ins Dunkle, um sich nur auf die dumpfe Tonspur zu konzentrieren. Ein ziemlich irres Jump’n’Run-Spektakel, als wäre man in einem manisch-depressiven Arcadespiel gelandet“, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

KOR/FR/USA/CZ 2014 | R: B. Joon-ho | 126 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

21.02.2020 | Freitag

21.15 Uhr

Best Of Genrenale: Kurzfilmrolle | Premiere | div. OmU

Best Of Genrenale

Die GENRENALE ist das erste Festival, das exklusiv dem deutschen Genrefilm gewidmet ist. Sei es Action, Science-Fiction, Fantasy, Horror, Thriller, Film Noir oder Mystery; alle Genrearten, die sowohl im deutschen Fernsehen als auch im Kinofilm zu kurz kommen oder schlicht nicht stattfinden. Hier die Auswahl:

LASERPOPE - Ostern 2016. Vatikan. Die Welt ist schockiert: Der junge, revolutionäre Papst Alejandro ist durch ein hinterhältiges Attentat in den Tod gerissen worden. Doch ein geheimes Militärprojekt scheint die Erlösung zu bringen: Wiederauferstanden als Laser Pope nimmt Alejandro Rache an seinen Feinden, bekämpft radikale Terroristen, korrumpierte Kardinäle, den Antichristen höchstselbst, tritt für die Homo-Ehe ein und rettet die Prinzessin. Regie: Lukas Rinker.

SELFIE FROM HELL - Die junge Frau will ihrem Freund eigentlich nur ein Selfie schicken, als etwas höchst abnormes passiert… Regie: Erdal Ceylan.

DIE RANDGRUPPE - Ein beliebter Platz für den Freitod ist das Hochhausdach. Dort trifft eine Gruppe Lebensmüder aufeinander, die nur eines eint – der finale Sprung! Doch das erweist sich schwieriger als gedacht. Reihenfolge, Absprungmöglichkeiten und der letzte Wille jedes Einzelnen erzeugen eine kuriose Situation, die absurder nicht sein könnte. Aber wie sagt man so schön: Runter kommen sie alle. Regie: Julius Grimm.

WHEN DEMONS DIE - Der 8-jährige Joshua hat noch nie das Haus verlassen, da gefährliche Kreaturen vor dem abgelegenen Farmhaus lauern – die Gor-gen. Aber als sein Vater Aaron (Crispian Belfrage) verschwindet, muss er nach draußen gehen. Eine Entscheidung, die sein Leben für immer verändern wird, denn etwas kommt schnell näher! Regie: Daniel Rübesam.

COUP DE GRâCE - Ein ruhiger Bergsee – Ein gefesselter Mann auf dem Weg in sein kühles Grab. Sein Wunsch nach einem Gnadenschuss bringt die Situation zum Eskalieren. Regie: Pascal Glatz.

CAN’T TAKE MY EYES OFF YOU - Eine mondäne Villa am Rande einer großen Stadt. Die Tür zur Terrasse steht offen. Anne wundert sich; sie kann sich nicht erinnern die Tür geöffnet zu haben und Tochter Lisa ist noch unterwegs. Als Lisa nach Hause kommt und von ihrer Mutter erfährt, dass der Vater das gemeinsame Wochenende abgesagt hat, kommt es wie immer zum Streit zwischen den Beiden. Der trotzige Teenager schließt sich im Badezimmer ein. Dort steht mit Lippenstift auf den Spiegel geschrieben: Papa hasst dich! Für Lisa ist die Sache klar! Ihre alkoholisierte Mutter will mit dieser Nachricht nur wieder einen Keil zwischen sie und ihren Vater treiben. Doch Anne ereilt plötzlich eine schreckliche Gewissheit – sie ist mit ihrer Tochter nicht allein im Haus. Regie: Nik Sentenza & Johannes Kizler.

DIE BESONDEREN FÄHIGKEITEN DES HERRN MAHLER - DDR, 1987: Dem Sonderermittler Mahler werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Die Volkspolizei beauftragt ihn, den Fall des seit Wochen verschwundenen, 6-jährigen Henry Kiefer zu klären, bevor diese Angelegenheit zu politischen Spannungen mit dem Westen führt. Doch dann bringt er etwas ans Licht, das diese Familientragödie erst recht politisch werden lässt… Regie: Paul Philipp.

GHOSTBLEEDER - Ein Mädchen, ihr Nasenbluten & der Auftrag zum Töten. Regie: Niklas Coskan.

2 ALIENS – VIER FÄUSTE GEGEN TERROR STATION - Vier Fäuste gegen Terror Station“ ist eine Episode der Serie „2 Aliens“ um die Abenteuer der beiden Außerirdischen Quiqueck & Hämat, die mit ihrer fliegenden Untertasse auf dem Weg zu ihrem Heimatplaneten sind und in die unterschiedlichsten verrückten Situationen geraten. Auf dem Weg zu ihrem Heimatplaneten verschlägt es die beiden Aliens Quiqueck und Hämat in ein verlassenes interstellares Museum, in dem offensichtlich Monster ihr Unwesen treiben! Doch der Terror ist tatsächlich noch viel schlimmer! Regie: Thomas Zeug.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

...

RESERVIEREN


***

22.02.2020 | Samstag

12.00 Uhr

Das fliegende Klassenzimmer (1954) | dt. OV

Das fliegende Klassenzimmer

Von Erich Kästner stammt nicht nur das Drehbuch zu diesem Film, er spielt auch sich selbst und ist der Erzähler im Film. Die Tertianer eines Internats und die Realschüler einer benachbarten Schule denken sich die verrücktesten Streiche aus, nur um den jeweils anderen gehörig eins auszuwischen. Als die Realschüler sich eines Tages erdreisten, die Aufsatzhefte der Gymnasiasten zu stehlen, gerät der Schultag erst so richtig aus den Fugen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1954 | R: K. Hoffmann | 88 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

22.02.2020 | Samstag

15.00 Uhr

Fritz Lang: Metropolis (1927) | stumm

*FDDWNNB Vol. 1: Deutschland. Film. Geschichte. | Deutscher Expressionismus*

*Eintritt frei! Nur mit Reservierung!*

Metropolis

Wir beginnen eine neue Reihe! Ab Januar zeigen wir jeden Monat einen wichtigen Meilenstein der deutschen Filmgeschichte! Wir wiederholen die Januar-Ausgabe mit Fritz Langs legendärem Film METROPOLIS als Beispiel für einen Film der Weimarer Republik und des Filmstils des deutschen Expressionismus. Der Eintritt ist frei.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1927 | R: F. Lang | 145 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

22.02.2020 | Samstag

19.00 Uhr

Leni Riefenstahl: Olympia 1&2 - Fest der Völker und Fest der Schönheit (1938) | dt. OV

*FDDWNNB Vol. 1: Deutschland. Film. Geschichte. | Deutscher Propagandafilm*

*Eintritt frei! Nur mit Reservierung!*

Olympia

Unsere neue Reihe geht weiter! Wir zeigen jeden Monat einen wichtigen Meilenstein der deutschen Filmgeschichte mit filmwissenschaftlicher Einführung! Der Zweiteiler von Leni Riefenstahl dokumentiert propagandistisch die während der Zeit des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele 1936. Die beiden Teile FEST DER VÖLKER und FEST DER SCHÖNHEIT arbeiten mit neuen Kameratechniken wie der Unterwasserkamera, Aufnahmen aus einem Heißluftballon, Zeitlupenaufnahmen und Handkameras. Die Inszenierung und der Kommentar haben deutlich propagandistischen und rassistischen Charakter. Der Eintritt ist frei!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1938 | R: L. Riefenstahl | 121 + 96 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

23.02.2020 | Sonntag

11.00 Uhr

Nanouk (2018) | jakut. OmU

Nanouk

Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier leben wie ihre Vorfahren Sedna und Nanouk, ein in die Jahre gekommenes Inuitpaar. Ihre Jurte besteht aus Rentierfellen, und sie versorgen sich mit Jagen und Fischen, in der Wildnis nur begleitet von ihrem Hund. Es ist ein schweigsamer und rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Und das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit. Die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung. Ein Besuch unterbricht ihre Routine. Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága. Vor langer Zeit hat sie das traditionelle Leben und die Familie verlassen. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen. Im Angesicht so vieler Entbehrungen macht er sich schließlich auf den Weg - von der Wildnis in die Stadt und zu Ága.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

BUL/D/FR 2018 | R: M. Lazarov | 97 Min. | FSK ab 6

RESERVIEREN


***

23.02.2020 | Sonntag

14.00 Uhr

Die Konferenz der Tiere (1969) | dt. OV

Die Konferenz der Tiere

Erich Kästner schrieb seine Fabel „Die Konferenz der Tiere“ 1949 unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs als einen Appell für den Frieden in der Welt. Die Repräsentanten der verschiedenen Tiergattungen strömen von überall her zusammen und halten ihre eigene Konferenz. Nun wird überlegt, was gegen die machtbesessenen und kriegerischen Menschen unternommen werden kann. Der Friedensappell an die Menschen wird jedoch nicht erhört. Da greifen die Tiere zu einem drastischen Mittel: Sie entführen alle Kinder. Denn die Kinder sind diejenigen, die unter den Kriegen am meisten leiden. Die Tiere behalten die Kinder, solange bis die Staatsmänner einen Vertrag unterzeichnen, in dem festgehalten wird, dass alle Waffen und Militärs auf der Welt abgeschafft werden. Der Film ist phantasievoll animiert und mit einem gut arrangierten Soundtrack gesegnet. Erich Kästner hatte das Buch schon 1949 – kurz nach seinem Erscheinen – Walt Disney zur Verfilmung angeboten. Dieser soll es jedoch mit den Worten „No politics!“ („Keine Politik!“) abgelehnt haben.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 1969 | R: C. Linda | 74 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

23.02.2020 | Sonntag

17.00 Uhr

Ethan und Joel Coen: Fargo (1996) | engl. OmU

Fargo

Kultklassiker der Coen-Brüder mit Steve Buscemi und Frances McDormand, die für ihre Rolle den Oscar gewann. Jerry Lundegaard, ein spießiger Autohändler, ist fast pleite. Da kommt Jerry die ultimative Idee: Er heuert zwei Kleinganoven an, die seine Frau entführen sollen. Von dem Lösegeld, das natürlich nicht Jerry, sondern sein Schwiegervater zahlen soll, geht ein Teil an die Gangster, der Rest hilft Jerry aus der finanziellen Misere. Eigentlich ein einfacher Plan, doch dann heftet sich die ebenso clevere wie hochschwangere Kleinstadt-Polizistin Marge Gunderson an die Fersen des gewalttätigen Gangsterduos... „FARGO ist ein Heimatfilm nach allen Regeln der Kunst, eine Huldigung an die Provinzialität dieses ,skandinavischen‘ Mittelwestens […] Nie haben die Coen-Brüder eine Geschichte (von der sie heimtückischerweise behaupten, daß sie eine wahre und aktenkundige sei) so detailreich, so lakonisch, so liebevoll und so wenig von oben herab erzählt, auch so entspannt, ja so menschenfreundlich“, schreibt der Spiegel.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1996 | R: J.+ E. Coen | 98 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

23.02.2020 | Sonntag

20.00 Uhr

Das Hausboot (1958) | engl. OmU

*Schmachtfetzen mit Schwips*

Das Hausboot

Hollywood-Legende Cary Grant spielt in diesem Oscar-nominierten Film einen Rechtsanwalt, der seine Pechsträhne nicht los wird. Als Witwer lebt er allein mit seinen drei „lebhaften“ Kindern auf einem Hausboot. Verzweifelt engagiert er Sophia Loren als „Kindermädchen“. Die faszinierende Loren und der charmante Grant raufen sich zusammen – und machen den Film zu einer spritzigen, romantischen Komödie – ein Klassiker!

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 1958 | R: M. Shavelson | 110 Min. | FSK ab 12

RESERVIEREN


***

24.02.2020 | Montag

18.00 Uhr

Jeanne D'Arc (2019) | Premiere | franz. OmU

Jeanne D'Arc

Frankreich, 1430. Die jugendliche Jeanne d'Arc, zuvor als Retterin Frankreichs mit göttlichen Eingebungen verehrt und zur Anführerin berufen, fällt in Ungnade. Nach militärischen Erfolgen gegen die Engländer unterliegt sie mit der königlichen Armee in der Schlacht von Compiègne. In der Folge fallen Getreue von ihr ab, Intrigen werden gesponnen. Schließlich wird die junge Frau gefangen genommen. Vor einem Kirchengericht wird ihr unerbitterlich der Prozess gemacht und sie wird als Ketzerin zum Tode verurteilt. Regisseur Bruno Dumont folgt nach JEANNETTE - DIE KINDHEIT DER JEANNE D'ARC, seiner Musical-Vitalkur für die heilige Jungfrau von Orlèans, für diese Passionsgeschichte dem 1897 erschienen Drama von Charles Péguy. Den Originaltext singt die französische Chanson-Legende Christophe ein, mit verblüffendem Ergebnis. In seiner von den Mitteln des epischen Theaters durchdrungenen Reflexion über unverdorbenen Idealismus und das Machtgefüge der Alten ergeben sich überraschende Perspektiven auf unsere politische Gegenwart.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

FR 2019 | R: B. Dumont | 138 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

24.02.2020 | Montag

21.15 Uhr

Bliss (2019) | Premiere | engl. OmU

Bliss

MANDY meets CLIMAX meets THE ADDICTION! Eine brillante Malerin, die in dem schlimmsten kreativen Loch ihres Lebens steckt, wendet sich allem zu, was sie zu neuen Ideen führen könnte: Drogen, Sex und Mord. Ein fierbiger Traum beginnt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

USA 2019 | R: J. Begos | 80 Min. | FSK k.A.

RESERVIEREN


***

25.02.2020 | Dienstag

18.00 Uhr

Kill Me Today, Tomorrow I'm Sick (2018) | Premiere | dt. OV

Kill Me Today Tomorrow I'm Sick

Eine Tragikomödie über das Menschsein. Pristina 1999. Die NATO hat Serbien bombardiert. Die Kosovo-Albaner feiern "ihren" Sieg über die serbischen Unterdrücker. Der Hass zwischen den Ethnien wütet noch immer. Die Internationale Gemeinschaft startet die größte und teuerste Hilfsaktion seit 1945 und schickt viele tausend Mitarbeiter, um die Region zu befrieden. Anna ist stolz darauf, ihren Beitrag für einen demokratischen Wandel zu leisten. Doch sie muss erkennen, dass viele Kollegen neurotisch, ignorant, korrupt und gelangweilt von ihrer eigenen Mission sind. Und Commander Rhaci, der gefeierte kosovarische Freiheitskämpfer und Liebling des Westens, beutet das Land aus wie ein Mafiaboss. Kann sich Anna in den schwersten Stunden ihres Lebens ausgerechnet auf Glücksritter Plaka verlassen, der die "Internationals" vor allem wegen ihres Geldes liebt? "Hier verliert der brave Deutsche seine Illusionen: Auf dem Tagebuch einer realen OSZE-Aktivistin beruht der Stoff, den die Regisseure lang, aber flott, mit so viel makabrem Humor wie Horror ausbreiten. „Der OSZE“, geben sie beim Filmfestival in Hof zu, "gefällt der Film nicht." Das glaubt man gern." Das schrieb die Frankenpost, anlässlich der Nominierung bei den Internationalen Hofer Filmtagen.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: J. Schroeder + T. Streck | 126 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

25.02.2020 | Dienstag

21.15 Uhr

Snowpiercer (2014) | engl. OmU

Snowpiercer

Ein Science-Fiction-Actionfilm mit Tilda Swinton und John Hurt vom PARASITE-Regisseur Bong Joon-ho, der auf den französischen Comics Schneekreuzer (Le Transperceneige) basiert. Nach einem missglückten Versuch, die globale Erwärmung zu stoppen, versinkt die Erde in der nahen Zukunft in einer neuen Eiszeit. Die wenigen Überlebenden sammeln sich in einem 650 Meter langen Zug, der durch die Eiswüste rast ohne je anzuhalten. Innerhalb des Zuges herrscht strikt Klassentrennung: Die große Masse lebt in elenden Verhältnissen im hinteren Zugteil, während eine kleine reiche Minderheit in den vorderen Waggons ihren Luxus genießt. Doch unter den Passagieren des Prekariats macht sich Revolutionsstimmung breit. „Zu einem wirklichen Meisterstück des Action-Kinos macht 'Snowpiercer' die Synthese aus westlicher und asiatischer Kinotradition, die er beherrscht wie derzeit kein anderer. […] Selbst im heftigsten Kampfgefecht drosselt Bong dann das Tempo, spielt mit Licht und Schatten oder verlegt eine Kampfszene komplett ins Dunkle, um sich nur auf die dumpfe Tonspur zu konzentrieren. Ein ziemlich irres Jump’n’Run-Spektakel, als wäre man in einem manisch-depressiven Arcadespiel gelandet“, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

KOR/FR/USA/CZ 2014 | R: B. Joon-ho | 126 Min. | FSK ab 16

RESERVIEREN


***

26.02.2020 | Mittwoch

11.00 Uhr

The Cakemaker (2017) | Premiere | div. OmU

*BYOB - Bring Your Own Baby*

The Cakemaker

Thomas, ein Konditor aus Berlin, hat eine Affäre mit Oren, einem verheirateten Mann aus Israel. Das Verhältnis endet jäh, als Oren tödlich verunglückt. Tief bestürzt reist Thomas nach Israel zu Orens Frau Anat und dem gemeinsamen Sohn und gewinnt nach und nach ihr Vertrauen. Schließlich steigt er in das koschere Café der Familie ein und hat mit seinen deutschen Kuchen großen Erfolg. Doch je tiefer Thomas in Orens ehemaliges Leben eintaucht, desto größer wird die Lüge, die zwischen ihm und Anat steht. The Cakemaker ist ein stiller, sensibler Film über eine deutsch-israelische Liebe jenseits der Geschlechtergrenzen. "Dass Ofir Raul Graizer selbst passionierter Küchenmeister und Herausgeber eines Kochbuchs ist, merkt man dem Film mit seinem Wissen um die sinnliche und sinnstiftende Dimension von Nahrung und Kochkunst zu jeder Zeit an. Darüber hinaus gelingt ihm jedoch auch ein auf beeindruckende Weise psychologisch genaues Drama, in dem vor allem Tim Kalkhof als Thomas durch sein sensibles und facettenreiches Spiel tief berührt", schreibt der FilmDienst.

Der Ton wird nicht bis Anschlag aufgedreht, sondern Baby-Ohren-freundlich eingepegelt. Niemand beschwert sich, wenn sich dein Kind bemerkbar macht! Es gibt (begrenzten!) Platz für deinen Kinderwagen. Wenn du sicher einen Kinderwagenplatz haben möchtest, melde dich bitte vorher telefonisch unter 0170 238 28 28 an. Eintritt 8 Euro – Babys haben natürlich freien Eintritt.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

ISR/D 2017 | R: O. R. Graizer | 113 Min. | FSK ab 0

RESERVIEREN


***

26.02.2020 | Mittwoch

19.00 Uhr

Wackersdorf (2018) | dt. OV

*Filmreihe Zukunftsklima in Zusammenarbeit mit dem ELM und Brot für die Welt. Eintritt frei!*

Wackersdorf

Die kleine oberpfälzische Gemeinde Wackersdorf in den 1980er-Jahren: Der Region geht es schlecht, die Arbeitslosenzahlen steigen, also plant die bayerische Staatsregierung heimlich den Bau einer atomaren Wiederaufbereitungsanlage, die dem ganzen Landkreis einen wirtschaftlichen Aufschwung bescheren soll. Auch der Landrat Hans Schuierer ist von dieser Idee, die ihm der bayerische Umweltminister unterbreitet, zunächst begeistert und wird schon bald als Retter der Region angesehen. Vereinzelt protestieren aber Menschen wie die Links-Alternativen Monika und Karl und sogar der Pfarrer. Schuierer blendet die Proteste aber solange aus, bis die Staatsregierung mit aller Heftigkeit auf die Aktionen einer Bürgerinitiative reagiert, die erst kürzlich gegründet wurde, und diese gewaltsam zu unterdrücken versucht. Nun kommen Schuierer langsam Zweifel: Ist die Anlage wirklich so harmlos wie behauptet? Er beginnt, Nachforschungen anzustellen…

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

D 2018 | R: O. Haffner | 122 Min. | FSk ab 6

RESERVIEREN


***

27.02.2020 | Donnerstag

19.00 Uhr

HoF Filmtage Rendezvous: Sneak Review | 2020

*Zu Gast im Bast: Regisseur/-in und HoF Festivalleiter Thorsten Schaumann*

HoF FIlmtage Rendezvous

Nach dem Festival ist vor dem Festival: Die 53. Internationalen Hofer Filmtage haben Ende Oktober 2019 stattgefunden - da haben wir die Festival-Filme schon als exklusive Sneak-Review bei uns im Lodderbast. Um euch ein bisschen auf die Folter zu spannen, verraten wir nicht, welche der HoF-Selektionen ihr in Form eines Spielfilms, einer Doku oder einer Kurzfilmrolle am heutigen Abend zu sehen bekommt. Eines aber ist sicher: Der HoF-Festival-Chef Thorsten Schaumann kommt persönlich in den Lodderbast und hat die Regisseurin/den Regisseur des Überraschungsfilms im Gepäck. Die Internationalen Hofer Filmtage, gegründet 1967, sind eines der bedeutendsten Filmfestivals in Deutschland. Filmemacher wie Maren Ade, Tom Tykwer, Caroline Link, Wim Wenders, Jim Jarmusch, Werner Herzog sowie Peter Jackson haben hier ihre Premieren gefeiert und von Hof aus die Filmwelt erobert.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

???

RESERVIEREN


***

28.02.2020 | Freitag

19.00 Uhr

Kino Takeover Volume 1: SchlachthofKino Soest

*Zu Gast im Bast: die Kinomacher Richard Nüsken und Florian Hanrath*

Kino Takeover Vol.1Kino Takeover Vol.1

Preisgekrönte Kinomacher übernehmen den Lodderbast und machen, was sie wollen! Für unser neues Format KINO TAKEOVER holen wir die coolsten, schrägsten, wildesten und leidenschaftlichsten Kinomacherinnen und Kinomacher nach Hannover und überlassen ihnen unseren Lodderbast samt Programmgestaltung für einen Abend. Los geht's mit Richard Nüsken und Florian Hanrath aus dem SchlachthofKino in Soest.

Diese Filmvorführung findet im Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, statt.

???

RESERVIEREN


***


* Schüler, Studenten, Azubis und HannoverAktiv Pass-Inhaber mit entsprechendem Ausweis

Lodderbast Kino Hannover | LDRBST | Das kleinste Kino der Welt | Sehenswerte Filme und kuratiertes Kinoprogramm

Am 02.01.2018 haben wir in der Berliner Allee 56 unser Lodderbast Kino Hannover eröffnet. Mit 20 Plätzen auf 39 Quadratmetern sind wir nicht nur das kleinste Programmkino in Hannover sondern auch das kleinste Kino der Welt. Unser Kinoprogramm ist eine wilde, abwechslungsreiche und spannende Zusammenstellung aktueller Filmpremieren, legendärer Meisterwerke und ungeahnter Perlen des Independent-Kinos.

Die Filme kuratieren wir zu monatlich wechselnden Schwerpunktthemen. Daneben haben wir einen Dauerschwerpunkt auf wildem deutschem Kino. In diesem Rahmen laden wir jeden Monat Filmschaffende ein, die unseren Gästen ihre eigenen oder ihre Lieblingsfilme vorstellen.

Hier findet ihr ein paar Pressestimmen zum Lodderbast:

| taz | NDR Kultur | NDR DAS! | Neue Presse |

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Wiebke und Johannes Thomsen



Lodderbast Logo Icon
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

Lodderbast Kino Hannover