Lodderbast

Berliner Allee 56 | 30175 Hannover


Öffnungszeiten
Spätestens 30 Minuten vor Filmbeginn

Kartentelefon
0170 238 28 28

Karten
Normal: 10€ | Ermäßigt: 8€*

Abo
Fünfer: 45€ | Zehner: 80€

Lodderpost (Newsletter)
Hier klicken!

Juli 2018
| Damals & Heute |

19 | Donnerstag

19.00 Uhr

Poesía sin fin | Premiere | span. OmU

*Alejandro Jodorowsky-Doppel*

Alejandro Jodorowsky: heute | Jodorowsky-Retrospektive

Poesia Sin Fin

Alejandro Jodorowsky ist Regisseur, aber auch Essayist, Clown und Tarotmeister – Endless Poetry ist Teil seiner Autobiografie: Der 20-jährige Alejandrito entscheidet gegen den Willen seiner Familie Poet zu werden und wird in den Kreis der künstlerischen Avantgarde aufgenommen. "Mr. Jodorowsky, at 88, shows the irrepressible energy of a man who is just getting started", schrieb die New York Times über den Film.

FR / CHILE 2016 | R: A. Jodorowsky | 128 Min. | FSK k.A.

19 | Donnerstag

21.45 Uhr

El Topo (1970) | span. OmU

*Alejandro Jodorowsky-Doppel*

Alejandro Jodorowsky: damals | Jodorowsky-Retrospektive

El Topo

Kultfilm von Alejandro Jodorowsky. Ein in Mexiko gedrehter surrealer Anti-Western, der getarnt als Egotrip von der Selbstfindungssuche der Hauptfigur durch Metaphern auf Religion, Staat, Gesellschaft, Tod, Blut und Sex erzählt. Im Mittelpunkt steht der in schwarzes Leder gekleidete namenlose Gunman, der die innere Katharsis und den Weg zu Gott sucht.

MEX 1970 | R: A. Jodorowsky | 125 Min. | FSK ab 18

20 | Freitag

19.00 Uhr

Call Me By Your Name | engl. OmU

Die erste große Liebe: heute

Call Me By Your Name

1983 - ein sonnendurchtränkter Sommer auf dem italienischen Landsitz von Elios Eltern. Der 17-Jährige hört Musik, liest Bücher und langweilt sich, bis der neue Assistent seines Vaters auftaucht. Elio beginnt zögerliche Annäherungsversuche… "Auf schöne erotische, sensible Weise verzaubert...ein Knaller" Entertainment Weekly

IT/FR 2017 | R: L. Guadagnino | 130 Min. | FSK ab 12

20 | Freitag

21.45 Uhr

Terminator 2: Judgement Day (1991) | engl. OmU

Latenight-Rambazamba

Terminator 2 Judgement Day

Der Terminator des Typs T-800 ist ein Android, der durch die Zeit reist, um das Schicksal der Menschheit zu lenken. Arnold Schwarzeneggers „I’ll be back“ wurde zur Legende und provozierte unzählige Actionfiguren, Videospiele, Flipperautomaten, Fanblogs und Fortsetzungen. „Das Sci-Fi-Spektakel des Perfektionskönigs James Cameron zählt zu den Meisterwerken des Genres.“ Cinema

USA 1991 | R: J. Cameron | 156 Min. | FSK ab 16

22 | Sonntag

13.00 Uhr

The Graduate - Die Reifeprüfung (1967) | dt. Synchronfassung

Die erste große Liebe: damals

Die Reifeprüfung

Der Durchbruch von Dustin Hoffman in einem damals revolutionären und skandalösen Film! Der junge Highschool-Absolvent Benjamin bandelt mit Mrs. Robinson, einer veheirateten Freundin seiner Eltern, an. Spektakuläre Kameraperspektiven, ein Soundtrack von Simon & Garfunkel und ein Oscar für den Regisseur Mike Nichols.

USA 1967 | R: M. Nichols | 102 Min. | FSK ab 12

22 | Sonntag

16.00 Uhr

Blood Simple (1984) | engl. OmU

*Frances McDormand-Doppel*

Frances McDormand: damals

Blood Simple

Der Debutfilm von Schauspielerin Frances McDormand und gleichzeitig der erste Film der Coen-Brüder! Eine unglückliche Ehe, ein zwielichtiger Privatdetektiv, 10.000 Dollar und ein Auftragsmord. Wie für die Coens typisch, spielt hier ein Reigen skurriler Gestalten um sein Leben.

USA 1984 | R: J. + E. Coen | 99 Min. | FSK 18

22 | Sonntag

19.00 Uhr

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri | engl. OmU

*Frances McDormand-Doppel*

Frances McDormand: heute

Three Billboards Outside Ebbing Missouri

Oscars für Frances McDormand und Sam Rockwell! Nach dem Tod ihrer Tochter mietet Mildred drei Werbetafeln und prangert dort die Polizei an. „Eine Tragödie mit unfassbar komischen Dialogen. Melancholie, die immer wieder ins Groteske kippt. Ein Rachedrama, in dem auch Versöhnung möglich scheint. Ein Thriller, der die großen Konflikte der Gegenwart aufgreift." Der Spiegel

USA 2017 | R: M. McDonagh | 116 Min. | FSK ab 12

24 | Dienstag

19.00 Uhr

Poesía sin fin | Premiere | span. OmU

Alejandro Jodorowsky: heute | Jodorowsky-Retrospektive

Poesia Sin Fin

Alejandro Jodorowsky ist Regisseur, aber auch Essayist, Clown und Tarotmeister – Endless Poetry ist Teil seiner Autobiografie: Der 20-jährige Alejandrito entscheidet gegen den Willen seiner Familie Poet zu werden und wird in den Kreis der künstlerischen Avantgarde aufgenommen. "Mr. Jodorowsky, at 88, shows the irrepressible energy of a man who is just getting started", schrieb die New York Times über den Film.

FR / CHILE 2016 | R: A. Jodorowsky | 128 Min. | FSK k.A.

25 | Mittwoch

19.00 Uhr

Call Me By Your Name | engl. OmU

Die erste große Liebe: heute

Call Me By Your Name

1983 - ein sonnendurchtränkter Sommer auf dem italienischen Landsitz von Elios Eltern. Der 17-Jährige hört Musik, liest Bücher und langweilt sich, bis der neue Assistent seines Vaters auftaucht. Elio beginnt zögerliche Annäherungsversuche… "Auf schöne erotische, sensible Weise verzaubert...ein Knaller" Entertainment Weekly

IT/FR 2017 | R: L. Guadagnino | 130 Min. | FSK ab 12

26 | Donnerstag

19.00 Uhr

Coffee & Cigarettes (2003) | engl. OmU

Jim Jarmusch: damals und heute | Jarmusch-Retrospektive

Coffee & Cigarettes

Kaffee und Zigaretten in schwarzweiß. Cool, poetisch und magisch, wie es nur Jim Jarmusch kann, reihen sich insgesamt 11 Episoden von 1986 bis 2003 aneinander. „... ein Hochgenuss, der sich vor einem abspielt, wie ein unvergessliches Konzept-Album“ schwärmte das Rolling Stone-Magazin. Mit dabei unter anderem Tom Waits, The White Stripes, Bill Murray, Cate Blanchet und und und.

USA 2003 | R: J. Jarmusch | 96 Min. | FSK ab 0

26 | Donnerstag

21.45 Uhr

Hellraiser 2 - Hellbound (1988) | engl. OmU

Latenight-Rambazamba

Hellraiser 2 Hellbound

Fortsetzung des Horrorklassikers Hellraiser: Nach den grausamen Vorfällen im Haus ihrer Eltern kommt Kirsty, die einzige Überlebende, in ein Sanatorium. Der Arzt zeigt großes Interesse an Kirstys Fall, aber nicht um ihr zu helfen, sondern um hinter das Geheimnis des Würfels und der Zenobiten zu gelangen. In einem blutigen Ritual lässt er Kirstys tote Mutter wieder auferstehen …

GB/USA 1988 | R: T. Randel | 99 Min. | FSK ab 18

27 | Freitag

19.00 Uhr

Lost In The Living | Premiere | dt. Original / engl. OmU

Wildes deutsches Kino

Lost In The Living

Der irische Musiker Oisín und seine Band kommen für ein paar Gigs nach Berlin. Alles scheint prima zu laufen - bis Oisín auf der Bühne auf einmal ausflippt. Er stürzt sich allein ins Berliner Nachtleben. Als er die hübsche Sabine kennenlernt, die ihm Orte fernab der Party- und Touristen-Hotspots zeigt, wird sein Berlin-Trip nach und nach zur Tour de Force. Achtung Berlin Award für die beste Regie!

IRE/D 2015 | R: R. Manson | 77 Min. | FSK k.A.

27 | Freitag

21.45 Uhr

Montana Sacra - Der heilige Berg (1973) | span. / engl. OmU

Alejandro Jodorowsky: damals | Jodorowsky-Retrospektive | Latenight-Rambazamba

Montana Sacra

Kultfilm des Kultregisseurs Alejandro Jodorowsky! In dem metaphysischen Drama über Religion und Gewalt übernimmt Jodorowsky selbst die Hauptrolle des Alchemisten. „Ein überwältigendes, mystizistisches Werk voller Zynismus und ausschweifenden Bildern. Bebilderte, phantasmagorische Imagination und drogenbeeinflusste Kreativität fusionieren hier zu einem grotesken Zirkus voller exquisiter Kuriositäten und religiöser Anspielungen.“ Mitternachtskino

MEX/USA 1973 | R: A. Jodorowsky | 114 Min. | FSK ab 18

28 | Samstag

13.30 Uhr bis 17.00 Uhr

14 Uhr | 15 Uhr | 16 Uhr : Kurzfilmrolle

Eintritt frei!

Kiosktag Hannover

Wir machen mit beim Kiosktag 2018! Von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr machen wir die Tür auf - und ihr könnt den Lodderbast in Aktion erleben: Um 14, 15 und 16 Uhr zeigen wir eine Kurzfilmauswahl. Der Eintritt ist kostenfrei. Dazu gibt's eine bunte Tüte aufs Haus.

Alle Besucher bekommen eine bunte Tüte gratis!

28 | Samstag

20.00 Uhr

Godard: Alphaville (1967) - RBTNK Edit | stumm mit Live-Musik

Das stumme Bild | RBTNK Edit

Alphaville RBTNK Edit

Unter dem Pseudonym RBTNK vertont der Pianist und E-Musiker Malte Hollmann den ursprünglich mit Sprache aufgenommenen Film Alphaville von Jean-Luc Godard live mit elektronischen Klängen. Godard mischt in Alphaville ebenso intelligent wie anspruchsvoll Science-Fiction- und ‚film noir‘-Motive. Er siedelt sie unverkennbar im Paris des Jahres 1965 an. Gewinner der Berlinale 1965. Ein absolutes Muss!
Achtung: Der Eintritt für diese Veranstaltung kostet ausnahmsweise 15 Euro. Ermäßigte Karten kosten 13 Euro.

FR/IT 1967 | R: J.-L. Godard | 89 Min. | FSK ab 16

29 | Sonntag

13.00 Uhr

Call Me By Your Name | dt. Synchronfassung

Die erste große Liebe: heute

Call Me By Your Name

1983 - ein sonnendurchtränkter Sommer auf dem italienischen Landsitz von Elios Eltern. Der 17-Jährige hört Musik, liest Bücher und langweilt sich, bis der neue Assistent seines Vaters auftaucht. Elio beginnt zögerliche Annäherungsversuche… "Auf schöne erotische, sensible Weise verzaubert...ein Knaller" Entertainment Weekly

IT/FR 2017 | R: L. Guadagnino | 130 Min. | FSK ab 12

29 | Sonntag

16.30 Uhr

Aus einem Jahr der Nichtereignisse | Premiere | dt. Original

Der Dokumentarfilm | Wildes deutsches Kino

Aus einem Jahr der Nichtereignisse

Willi lebt fast neunzigjährig allein auf einem norddeutschen Hof. Die Beobachtungen der alltäglichen Gegebenheiten verschmelzen mit den wiederkehrenden Erzählungen weitzurückliegender Erlebnisse. „Ein Meisterwerk des Dokumismus (lies: dokumentarischer Minimalismus), das seinem Titel auf schönste Weise gerecht wird" meint der Falter, „ein betörend schöner Film“ schreibt die taz.

D 2017 | R: A.-C. Renninger + J. Frölke | 83 Min. | FSK k.A.

29 | Sonntag

19.00 Uhr

Figaros Wölfe | Exklusives Event-Screening | dt. Original

*Regisseur Dominik Galizia zu Gast*

Wildes deutsches Kino

Figaros Wölfe

Wild, laut und dreckig. Die etwas sonderbare Colette lebt auf dem Dach eines opulenten Hochhauses, während auf den Straßen unter ihr das gesittete Bürgertum flaniert. Die junge Frau ist das Objekt der Begierde dreier Männer, die sie tagtäglich missbrauchen. Dann aber taucht ein mysteriöser Fremder auf ... Wildes deutsches Kino in schwarz-weiß, mit Franz Rogowski und nur exklusiv im Lodderbast!

D 2017 | R: D. Galizia | 70 Min. | FSK k.A.

30 | Montag

19.00 Uhr

Blood Simple (1984) | engl. OmU

Frances McDormand: damals

Blood Simple

Der Debutfilm von Schauspielerin Frances McDormand und gleichzeitig der erste Film der Coen-Brüder! Eine unglückliche Ehe, ein zwielichtiger Privatdetektiv, 10.000 Dollar und ein Auftragsmord. Wie für die Coens typisch, spielt hier ein Reigen skurriler Gestalten um sein Leben.

USA 1984 | R: J. + E. Coen | 99 Min. | FSK 18

31 | Dienstag

19.00 Uhr

Poesía sin fin | Premiere | span. OmU

Alejandro Jodorowsky: heute | Jodorowsky-Retrospektive

Poesia Sin Fin

Alejandro Jodorowsky ist Regisseur, aber auch Essayist, Clown und Tarotmeister – Endless Poetry ist Teil seiner Autobiografie: Der 20-jährige Alejandrito entscheidet gegen den Willen seiner Familie Poet zu werden und wird in den Kreis der künstlerischen Avantgarde aufgenommen. "Mr. Jodorowsky, at 88, shows the irrepressible energy of a man who is just getting started", schrieb die New York Times über den Film.

FR / CHILE 2016 | R: A. Jodorowsky | 128 Min. | FSK k.A.

August 2018
| América del sur |

01 | Mittwoch

19.00 Uhr

Poesía sin fin | Premiere | span. OmU

América del sur | Jodorowsky-Retrospektive

Poesia Sin Fin

Alejandro Jodorowsky ist Regisseur, aber auch Essayist, Clown und Tarotmeister – Endless Poetry ist Teil seiner Autobiografie: Der 20-jährige Alejandrito entscheidet gegen den Willen seiner Familie Poet zu werden und wird in den Kreis der künstlerischen Avantgarde aufgenommen. "Mr. Jodorowsky, at 88, shows the irrepressible energy of a man who is just getting started", schrieb die New York Times über den Film.

FR / CHILE 2016 | R: A. Jodorowsky | 128 Min. | FSK k.A.

02 | Donnerstag

19.00 Uhr

Back To Nothing | Premiere | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Back To Nothing

Urbane Nomaden, die auf der Flucht vor den Abrissbaggern der Stadterneuerer von Ruine zu Ruine ziehen. Der Fotograf Miron Zownir zeigt ausgestoßene, besiegte, entfremdete Außenseiter, die in einer morbiden, kaputten und zukunftslosen Stadt untergehen. Gedreht in kontrastreichem Schwarzweiß in verwaisten Industrieanlagen und Abbruchhäusern in Berlin mit Birol Ünel und Meret Becker.

D 2016 | R: M. Zownir | 98 Min. | FSK ab 16

02 | Donnerstag

21.45 Uhr

Gute Manieren | Premiere | port. OmU

América del sur

Gute Manieren

Mit fantastisch stilisierten Sets, einem traumhaften Lichtkonzept und einem magisch schwirrenden Musikscore entspinnt sich ein gruseliges Großstadt-Märchen, das sich auf folkloristische Traditionen Brasiliens sowie Genre-Klassiker wie „Rosemary's Baby“ (1968) und „American Werewolf“ (1981) bezieht und zugleich als kritischer Kommentar auf die heutige brasilianische Gesellschaft zu lesen ist. Ein herzzerreißender Horrorfilm!

BRA/FR 2017 | R: J. Rojas + M. Dutra | 135 Min. | FSK ab 12

03 | Freitag

19.00 Uhr

Zama | Premiere | span. OmU

América del sur

Zama

Regisseurin Lucrecia Martel gehört zur Avantgarde des argentinischen Kinos! Während Zama, Offizier der Spanischen Krone, auf seine Versetzung von der Küste nach Buenos Aires wartet, gleitet ihm sein Leben aus den Händen. „Ein optisches und akustisches Meisterwerk, bei dem sich superbe Kamera und hervorragendes Sound-Design in idealer Weise ergänzen“, schwärmt die NZZ.

ARG/BRA 2017 | R: L. Martel | 115 Min. | FSK ab 12

03 | Freitag

21.45 Uhr

Fando y Lis (1968) | span. OmU

América del sur | Jodorowsky-Retrospektive

Fando y Lis

Debutfilm von Tausendsassa Alejandro Jodorowsky, gedreht in den Ruinen einer Nervenheilanstalt. Die Erstaufführung des Films in Acapulco war so kontrovers, dass sogar Morddrohungen gegen das Filmteam ausgesprochen wurden. Basierend auf einem Theaterstück von Fernando Arrabal, der zur Umsetzung sagte: „Ich habe den Film nie verstanden und will ihn auch nicht verstehen. Ab dem Tag, an dem ich ihn verstehe, werde ich ihn nicht mehr so sehr lieben.“

MEX 1968 | R: A. Jodorowsky | 96 Min. | FSK k.A.

05 | Sonntag

13.00 Uhr

In den Gängen | dt. Original

*Franz Rogowski-Doppel*

Wildes deutsches Kino

In den Gängen

Eine zarte Liebe im Supermarkt - mit Deutschlands derzeit interessantesten Schauspielern Franz Rogowski (Fikkefuchs) und Sandra Hüller (Toni Erdmann). „Die strengen symmetrischen Bilder, die vielen axialen Bewegungen der Kamera schaffen Raum, in denen die Gabelstapler tanzen können wie Eiskunstläufer und in denen sich Nähe und Distanz der Menschen im Raum ablesen lassen“, schreibt die taz.

D 2018 | R: T. Stuber | 120 Min. | FSK ab 12

05 | Sonntag

16.00 Uhr

Uns geht es gut | dt. Original

*Franz Rogowski-Doppel*

Wildes deutsches Kino

Uns geht es gut

„Ein surreales, unheimliches Märchen ist die Geschichte um eine Gruppe Jugendlicher, die durch eine Stadt streunt. Das liegt erstens an Franz Rogowski, diesem Schauspieler, der ja immer ein bisschen anders spielt, körperlicher, direkter, und so, dass man in jedem seiner Filme auch die ganze Zeit einfach nur ihn anstarren könnte. Damit würde man hier allerdings die so merkwürdig schönen Bilder verpassen, den überhöhten Blick auf einen Walzertanz im Swimmingpool, zum Beispiel. Denn dieses Andere kommt, zweitens, von der Atmosphäre, die zeit- und ortlos, antiquiert und gegenwärtig, verspielt und bedrohlich zugleich ist; man merkt, wo der Regisseur gelernt hat: wie Michael Haneke auf LSD: Wenn so die Zukunft des deutschen Kinos aussehen sollte, dann ginge es uns tatsächlich ziemlich gut.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Am Mittwoch, 29. August, ist der Regisseur Henri Steinmetz zu Gast im Lodderbast!

D 2015 | R: H. Steinmetz | 93 Min. | FSK ab 16

05 | Sonntag

19.00 Uhr

Inside Llewyn Davis | engl. OmU

Coen Brüder-Retrospektive

Inside Llewyn Davis

Nach True Grit und Blood Simple die Weiterführung unserer Coen-Reihe! 1961, noch bevor Bob Dylan entdeckt wurde, streift Folk-Sänger Llewyn Davis durch die Musikclubs des Greenvich Village und durch sein verpfuschtes Leben. „Die Coens sind inzwischen zu einer Dimension des Humors vorgestoßen, die im Grunde unerklärlich ist. Man könnte genauso gut weinen, und man hat hinterher nicht die leiseste Ahnung, wie einem geschehen ist.“ Süddeutsche Zeitung.

USA/FR 2013 | R: J. + E. Coen | 105 Min. | FSK ab 6

06 | Montag

19.00 Uhr

Stranger Than Paradise (1984) | engl. OmU

Jarmusch-Retrospektive

Stranger Than Paradise

Frühwerk von Jim Jarmusch in schwarzweiß mit Musiker John Lurie in der Hauptrolle. Die Geschichte des selbsternannten Hipsters Willie aus New York, seiner ungarischen Cousine Eva und seinem Freund Eddie. "The images are so emptied out that Jarmusch makes you notice every tiny, grungy detail. And those black-outs have something of the effect of Samuel Beckett's pauses: they make us look more intently, as Beckett makes us listen more intently." State of the Art, 1987

USA 1984 | R: J. Jarmusch | 89 Min. | FSK ab 12

07 | Dienstag

19.00 Uhr

Die Liebhaberin | span. OmU

América del sur

Die Liebhaberin

Hausmädchen Belén entdeckt auf einem ihrer Spaziergänge ein Nudistencamp. Ihre heimlichen Besuche als Voyeurin häufen sich, sie wird von der Nudisten-„Familie“ aufgenommen. „Stoisch erzählte Studie der Entgrenzung. Rinners Blick darauf hat eine Buñuelsche Note, mit gutem Rhythmusgefühl gleicht er die Parallelwelten ab und treibt sie schließlich in die Eskalation.“ (Der Standart), "schrammt am Surrealen vorbei ins Groteske, ohne je ins Lächerliche abzurutschen." (ORF)

ARG/AT/SKOR 2016 | R: L. V. Rinner | 104 Min. | FSK k.A.

08 | Mittwoch

19.00 Uhr

Das unmögliche Bild | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Das unmögliche Bild

Johanna nimmt die alte Super-8-Kamera ihres Vaters und beobachtet - vor allem die vielen mysteriösen Frauen, die sich schnapstrinkend und rauchend immer wieder zu „Omas Kochklub“ in ihrer Wohnung versammeln. Nur: Gekocht wird hier nicht. Auf 16mm-Material gedrehtes, beeindruckendes Spielfilmdebut, das mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino ausgezeichnet wurde.

D/AT 2016 | R: S. Wollner | 70 Min. | FSK 12

09 | Donnerstag

19.00 Uhr

In den Gängen | dt. Original

Wildes deutsches Kino

In den Gängen

Eine zarte Liebe im Supermarkt - mit Deutschlands derzeit interessantesten Schauspielern Franz Rogowski (Fikkefuchs) und Sandra Hüller (Toni Erdmann). „Die strengen symmetrischen Bilder, die vielen axialen Bewegungen der Kamera schaffen Raum, in denen die Gabelstapler tanzen können wie Eiskunstläufer und in denen sich Nähe und Distanz der Menschen im Raum ablesen lassen“, schreibt die taz.

D 2018 | R: T. Stuber | 120 Min. | FSK ab 12

09 | Donnerstag

21.45 Uhr

Fando y Lis (1968) | span. OmU

América del sur | Jodorowsky-Retrospektive

Fando y Lis

Debutfilm von Tausendsassa Alejandro Jodorowsky, gedreht in den Ruinen einer Nervenheilanstalt. Die Erstaufführung des Films in Acapulco war so kontrovers, dass sogar Morddrohungen gegen das Filmteam ausgesprochen wurden. Basierend auf einem Theaterstück von Fernando Arrabal, der zur Umsetzung sagte: „Ich habe den Film nie verstanden und will ihn auch nicht verstehen. Ab dem Tag, an dem ich ihn verstehe, werde ich ihn nicht mehr so sehr lieben.“

MEX 1968 | R: A. Jodorowsky | 96 Min. | FSK k.A.

10 | Freitag

19.00 Uhr

Die nackte Kanone (1988) | engl. OmU

Trashploitation

Die nackte Kanone

“It's true what they say – ‘Cops and women don't mix’. It's like eating a spoonful of Drano. Sure it'll clean you out, but it'll leave you hollow inside.” Frank Drebin gibt sein unvergleichliches Lodderbast-Debut: Slapstick-Feuerwerk und Kult-Klamotte von den Zucker-Brüdern mit Leslie Nielsen, Priscilla Presley und O.J. Simpson.

USA 1988 | R: D. Zucker | 85 Min. | FSK 12

10 | Freitag

21.45 Uhr

The Endless | Premiere | engl. OmU

Latenight-Rambazamba

The Endless

Ein verrätselter SF-Horror-Indie. Zwei Brüder kehren Jahre nach ihrem Ausstieg zu ihrer ehemaligen Sekte in der kalifornischen Wüste zurück, um die alten Freunde, die „Familie“, wiederzusehen und die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten. „Wie ein Gewitter: Es brüht langsam, sanft, und dann im Handumdrehen hat es dich verzehrt, dröhnt vor Wut und atemberaubender Kraft.“ Pajiba

USA 2017 | R: J. Benson + A. Moorhead | 111 Min. | FSK 12

12 | Sonntag

13.00 Uhr

Die Liebhaberin | dt. Synchronfassung

América del sur

Die Liebhaberin

Hausmädchen Belén entdeckt auf einem ihrer Spaziergänge ein Nudistencamp. Ihre heimlichen Besuche als Voyeurin häufen sich, sie wird von der Nudisten-„Familie“ aufgenommen. „Stoisch erzählte Studie der Entgrenzung. Rinners Blick darauf hat eine Buñuelsche Note, mit gutem Rhythmusgefühl gleicht er die Parallelwelten ab und treibt sie schließlich in die Eskalation.“ (Der Standart), "schrammt am Surrealen vorbei ins Groteske, ohne je ins Lächerliche abzurutschen." (ORF)

ARG/AT/SKOR 2016 | R: L. V. Rinner | 104 Min. | FSK k.A.

12 | Sonntag

16.00 Uhr

Stranger Than Paradise (1984) | engl. OmU

Jarmusch-Retrospektive

Stranger Than Paradise

Frühwerk von Jim Jarmusch in schwarzweiß mit Musiker John Lurie in der Hauptrolle. Die Geschichte des selbsternannten Hipsters Willie aus New York, seiner ungarischen Cousine Eva und seinem Freund Eddie. "The images are so emptied out that Jarmusch makes you notice every tiny, grungy detail. And those black-outs have something of the effect of Samuel Beckett's pauses: they make us look more intently, as Beckett makes us listen more intently." State of the Art, 1987

USA 1984 | R: J. Jarmusch | 89 Min. | FSK ab 12

12 | Sonntag

19.00 Uhr

Zama | Premiere | span. OmU

América del sur

Zama

Regisseurin Lucrecia Martel gehört zur Avantgarde des argentinischen Kinos! Während Zama, Offizier der Spanischen Krone, auf seine Versetzung von der Küste nach Buenos Aires wartet, gleitet ihm sein Leben aus den Händen. „Ein optisches und akustisches Meisterwerk, bei dem sich superbe Kamera und hervorragendes Sound-Design in idealer Weise ergänzen“, schwärmt die NZZ.

ARG/BRA 2017 | R: L. Martel | 115 Min. | FSK ab 12

13 | Montag

19.00 Uhr

Back To Nothing | Premiere | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Back To Nothing

Urbane Nomaden, die auf der Flucht vor den Abrissbaggern der Stadterneuerer von Ruine zu Ruine ziehen. Der Fotograf Miron Zownir zeigt ausgestoßene, besiegte, entfremdete Außenseiter, die in einer morbiden, kaputten und zukunftslosen Stadt untergehen. Gedreht in kontrastreichem Schwarzweiß in verwaisten Industrieanlagen und Abbruchhäusern in Berlin mit Birol Ünel und Meret Becker.

D 2016 | R: M. Zownir | 98 Min. | FSK ab 16

14 | Dienstag

19.00 Uhr

Das unmögliche Bild | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Das unmögliche Bild

Johanna nimmt die alte Super-8-Kamera ihres Vaters und beobachtet - vor allem die vielen mysteriösen Frauen, die sich schnapstrinkend und rauchend immer wieder zu „Omas Kochklub“ in ihrer Wohnung versammeln. Nur: Gekocht wird hier nicht. Auf 16mm-Material gedrehtes, beeindruckendes Spielfilmdebut, das mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino ausgezeichnet wurde.

D/AT 2016 | R: S. Wollner | 70 Min. | FSK 12

15 | Mittwoch

19.00 Uhr

Inside Llewyn Davis | engl. OmU

*Das Llewyn Davis-Doppel*

Coen Brüder-Retrospektive

Inside Llewyn Davis

Nach True Grit und Blood Simple die Weiterführung unserer Coen-Reihe! 1961, noch bevor Bob Dylan entdeckt wurde, streift Folk-Sänger Llewyn Davis durch die Musikclubs des Greenvich Village und durch sein verpfuschtes Leben. „Die Coens sind inzwischen zu einer Dimension des Humors vorgestoßen, die im Grunde unerklärlich ist. Man könnte genauso gut weinen, und man hat hinterher nicht die leiseste Ahnung, wie einem geschehen ist.“ Süddeutsche Zeitung.

USA/FR 2013 | R: J. + E. Coen | 105 Min. | FSK ab 6

15 | Mittwoch

21.15 Uhr

Another Day, Another Time: Celebrating The Music Of Inside Llewyn Davis | engl. OmU

*Das Llewyn Davis-Doppel*

Der Dokumentarfilm

Another Day Another Time

Inspiriert vom Soundtrack zum Film "Inside Llewyn Davis" fand ein Konzert in der New York City Hall statt, im Stile der 60er Jahre. Mit Musik-Performances von Marcus Mumford, Keb' Mo', Jack White, Oscar Isaac, Joan Baez, Patti Smith, Punch Brothers, The Avett Brothers, The Milk Carton Kids sowie T-Bone Burnett, den Coen-Brüdern und vielen mehr.

USA 2013 | R: C. Wilcha | 101 Min. | FSK ab 0

16 | Donnerstag

19.00 Uhr

Uns geht es gut | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Uns geht es gut

„Ein surreales, unheimliches Märchen ist die Geschichte um eine Gruppe Jugendlicher, die durch eine Stadt streunt. Das liegt erstens an Franz Rogowski, diesem Schauspieler, der ja immer ein bisschen anders spielt, körperlicher, direkter, und so, dass man in jedem seiner Filme auch die ganze Zeit einfach nur ihn anstarren könnte. Damit würde man hier allerdings die so merkwürdig schönen Bilder verpassen, den überhöhten Blick auf einen Walzertanz im Swimmingpool, zum Beispiel. Denn dieses Andere kommt, zweitens, von der Atmosphäre, die zeit- und ortlos, antiquiert und gegenwärtig, verspielt und bedrohlich zugleich ist; man merkt, wo der Regisseur gelernt hat: wie Michael Haneke auf LSD: Wenn so die Zukunft des deutschen Kinos aussehen sollte, dann ginge es uns tatsächlich ziemlich gut.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Am Mittwoch, 29. August, ist der Regisseur Henri Steinmetz zu Gast im Lodderbast!

D 2015 | R: H. Steinmetz | 93 Min. | FSK ab 16

16 | Donnerstag

21.45 Uhr

The Endless | Premiere | engl. OmU

Latenight-Rambazamba

The Endless

Ein verrätselter SF-Horror-Indie. Zwei Brüder kehren Jahre nach ihrem Ausstieg zu ihrer ehemaligen Sekte in der kalifornischen Wüste zurück, um die alten Freunde, die „Familie“, wiederzusehen und die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten. „Wie ein Gewitter: Es brüht langsam, sanft, und dann im Handumdrehen hat es dich verzehrt, dröhnt vor Wut und atemberaubender Kraft.“ Pajiba

USA 2017 | R: J. Benson + A. Moorhead | 111 Min. | FSK 12

17 | Freitag

19.00 Uhr

In den Gängen | dt. Original

Wildes deutsches Kino

In den Gängen

Eine zarte Liebe im Supermarkt - mit Deutschlands derzeit interessantesten Schauspielern Franz Rogowski (Fikkefuchs) und Sandra Hüller (Toni Erdmann). „Die strengen symmetrischen Bilder, die vielen axialen Bewegungen der Kamera schaffen Raum, in denen die Gabelstapler tanzen können wie Eiskunstläufer und in denen sich Nähe und Distanz der Menschen im Raum ablesen lassen“, schreibt die taz.

D 2018 | R: T. Stuber | 120 Min. | FSK ab 12

17 | Freitag

21.45 Uhr

Gute Manieren | Premiere | port. OmU

América del sur

Gute Manieren

Mit fantastisch stilisierten Sets, einem traumhaften Lichtkonzept und einem magisch schwirrenden Musikscore entspinnt sich ein gruseliges Großstadt-Märchen, das sich auf folkloristische Traditionen Brasiliens sowie Genre-Klassiker wie „Rosemary's Baby“ (1968) und „American Werewolf“ (1981) bezieht und zugleich als kritischer Kommentar auf die heutige brasilianische Gesellschaft zu lesen ist. Ein herzzerreißender Horrorfilm!

BRA/FR 2017 | R: J. Rojas + M. Dutra | 135 Min. | FSK ab 12

Sommernachtskino

Hier kommt DAS Lodderbast Sommernachtskino! Zum Auftakt unserer Zusammenarbeit mit der Südstädter EISFABRIK zeigen wir sieben Tage lang Film-Klassiker der letzten 50 Jahre von „Easy Rider“ bis „Odyssee im Weltraum". Dazu haben wir uns flotte Gäste in die EISFABRIK eingeladen. Das Eiscafé der EISFABRIK öffnet in dieser Woche jeweils um 18 Uhr im Hof, um 20 Uhr beginnen die Gespräche – bei gutem Wetter ebenfalls unter freiem Himmel vor dem Theater. Anschließend gibt’s Kino im Schwarzen Saal. Der Eintritt kostet 10 Euro normal und 8 Euro ermäßigt (für Studenten, Azubis und Hannover-Aktiv-Passinhaber).


ACHTUNG: Die Veranstaltungen finden alle im Hof und im Schwarzen Saal der EISFABRIK in der Seilerstraße 15F, 30171 Hannover, statt.

Karten bekommt ihr über unser Kartentelefon unter "0170-2382828".


20 | Montag

20.00 Uhr

Born To Be Wild – Coole Jungs und heiße Öfen | Easy Rider (1969) | engl. OmU

*Frank Hanebuth, Motorradenthusiast und Präsident der Hells Angels, im Gespräch*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

Easy Rider

Kultfilm der Hippie-Generation, Klassiker des New Hollywood und der Motorradfilm unter den Motorradfilmen. Nach einem Buch der Schauspieler Peter Fonda und Dennis Hopper, von letzterem verfilmt, zelebriert Easy Rider Drogen, Freiheit und Harley Davidsons und wirft gleichzeitig einen kritischen Blick auf die amerikanische Gesellschaft. Mit Rock-Krachern von Steppenwolf, Jimmy Hendrix und Bob Dylan sowie Jack Nicholson, der mit diesem Film seinen Durchbruch erlebte. Frank Hanebuth ist Motorrad-Enthusiast, Präsident der Hells Angels Deutschland und eines der berühmtesten Kinder der Stadt Hannover. Mit ihm reden wir über seine Biker-Leidenschaft und die Liebe zu Harley Davidson.

USA 1969 | R: D. Hopper | 95 Min. | FSK 16

21 | Dienstag

20.00 Uhr

An Offer You Can’t Refuse | Der Pate – The Godfather (1972) | engl. OmU

*Deutschlands Filmkritik-Papst und Regisseur Rüdiger Suchsland im Gespräch*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

Der Pate

Epische Mafia-Saga um Don Vito Corleone und seine Familie. Eines der wichtigsten Werke der Filmgeschichte, Durchbruch der Regie-Legende Francis Ford Coppola und Marlon Brandos wohl bedeutendste Filmrolle. "I'm gonna make him an offer he can't refuse"… Rüdiger Suchsland ist, neben seiner Arbeit als Filmkritiker bei der FAZ, dem film-dienst, Deutschlandfunk und der Frankfurter Rundschau, Mitarbeiter beim Filmfest München, Filmfest Mannheim-Heidelberg und dem Festival des deutschen Films. Er war Vorstand des Verbandes der deutschen Filmkritik und ist Regisseur der essayistischen Filme "Von Caligari zu Hitler" und "Hitlers Hollywood". Mit ihm nähern wir uns dem Mafia-Film als Genre und blicken hinter die Kulissen des Paten.

USA 1972 | R: F. F. Coppola | 175 Min. | FSK 16

22 | Mittwoch

20.00 Uhr

Der Blick des Unheimlichen | Wenn die Gondeln Trauer tragen – Don’t Look Now (1973) | engl. OmU

*Psychologe Dr. Bernd Heimerl und Filmcutter Stefan Stabenow im Gespräch*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

Wenn die Gondeln Trauer tragen

Mysteriöser Thriller um ein Paar, das nach Venedig fährt, um dort den Tod seiner Tochter zu verarbeiten. Mit Donald Sutherland, Julie Christie und einer vieldiskutierten Sex-Szene - damals skandalös und heute immer noch eine spektakulär-eigensinnige Filmmontagesequenz. Dr. Dipl.-Psych. Bernd Heimerl studierte Psychologie und Theaterwissenschaften in Freiburg und Berlin. Er praktiziert als Psychotherapeut und Psychoanalytiker und ist seit 2013 als Delegierter der Psychotherapeutenkammer Berlin tätig. Er hält regelmäßig filmpsychologische Einführungen im City Kino Wedding Berlin. Stefan Stabenow ist freischaffender Filmeditor und unter anderem für den Schnitt bei den Christoph Hochhäusler-Filmen "Die Lügen der Sieger" und "Unter dir die Stadt" verantwortlich. Mit ihnen nähern wir uns Roegs Filmklassiker auf der technischen und zugleich taktischen Ebene.

IT/GB 1973 | R: N. Roeg | 105 Min. | FSK ab 16

23 | Donnerstag

20.00 Uhr

KRONEN SIEBEN sieht doppelt | African Queen (1951) | dt. Synchronfassung

*Dr. Peter Struck und Thomas Gartzke präsentieren eine Parallelprojektion zweier unterschiedlicher 16mm-Kopien desselben Filmklassikers.*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

African Queen

Einer der schönsten Abenteuerfilm-Klassiker der 1950er-Jahre von John Huston, mit Humphrey Bogart und Katharine Hepburn in den Hauptrollen. Am 07.07.07 hat der promovierte Kulturwissenschaftler, Hannover- und Schmalfilmfreak Peter Struck mit seinem KRONEN SIEBEN ein Kleinod der Filmkultur geschaffen und seitdem einmal im Monat zu 16mm-Filmabenden in sein Loft geladen. Zum Sommernachtskino bringt er zusammen mit seinem Stammfilmvorführer Thomas Gartzke ein langersehntes Projekt auf die Leinwand: Zwei unterschiedliche Filmkopien desselben Filmklassikers werden zeitgleich auf eine Leinwand projiziert, sodass neben der Filmhandlung auch die unterschiedliche Beschaffenheit des Filmmaterials zu verfolgen ist.

GB 1951 | R: J. Huston | 105 Min. | FSK 12

24 | Freitag

20.00 Uhr

„Er hat Kekse gesagt“ | Loriots Ödipussi (1988) | dt. Original

*Improvisationsgott und mit Abstand humorvollster Tatort-Regisseur Axel Ranisch im Gespräch*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

Ödipussi

Der erste Kinofilm des Ausnahmehumoristen Loriot um die Dreiecks-Beziehung von Paul Winkelmann, einer Frau und … seiner Mutter. Axel Ranisch ist ein Regisseur des German Mumblecore, von Filmen, die mit wenig Geld, viel Improvisation und noch mehr Herzblut entstehen sowie Schauspieler, unter andrem in der Serie ZORN. Er inszeniert Opern, hat seinen ersten Roman "Nackt über Berlin" veröffentlicht und ist mit Abstand der humorvollste Tatort-Regisseur aller Zeiten.

D 1988 | R: Loriot | 90 Min. | FSK 0

25 | Samstag

20.00 Uhr

Raum und Zeit | Kubrick’s 2001: Odyssee im Weltraum (1968) | engl. OmU

*Planetenforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Dr. Martin Knapmeyer und Filmwissenschaftler Martin Jehle im Gespräch*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

2001 Odyssee im Weltraum

2001 - Odyssee im Weltraum ist der Klassiker des Science-Fiction-Films schlechthin. Filmwissenschaftler und Regisseur Martin Jehle betrachtet die ausgefeilte Bildsprache des Films, der Planetenforscher Dr. Martin Knapmeyer des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wirft einen Blick auf die Darstellung der Raumfahrt und der pysikalischen Aspekte des Meisterwerks.

GB/USA 1968 | R: S. Kubrick | 143 Min. | FSK 12

26 | Sonntag

20.00 Uhr

Mehr als nur Bahnhof | Scorsese’s Hugo Cabret (2011) | engl. OmU

*Autor Jan Fischer liest aus seinem neuerschienenen Essay-Band „Bahnhof – ein Ort“*

Sommernachtskino - Der Lodderbast in der EISFABRIK

Hugo Cabret

Hugo lebt in dem riesigen Pariser Bahnhof Montparnasse und erlebt dort phantastische Abenteuer. Martin Scorsese zelebriert in diesem Film den Bahnhof als Lebensort und das Kino als Sehnsuchtsort - mit vielen Zitaten an die Anfänge der Filmgeschichte, vor allen an die französischen Pioniere Georges Méliès und die Brüder Lumiére. Der Hannoveraner Journalist und Autor Jan Fischer liest vorneweg aus seinem neuerschienenen Essay-Band "Bahnhof - Ein Ort" mit Kapiteltiteln wie "Anhalten", "Warten", "Pendeln" und "Abfahren".

USA 2011 | R: M. Scorsese | 127 Min. | FSK 6

27 | Montag

19.00 Uhr

In den Gängen | dt. Original

Wildes deutsches Kino

In den Gängen

Eine zarte Liebe im Supermarkt - mit Deutschlands derzeit interessantesten Schauspielern Franz Rogowski (Fikkefuchs) und Sandra Hüller (Toni Erdmann). „Die strengen symmetrischen Bilder, die vielen axialen Bewegungen der Kamera schaffen Raum, in denen die Gabelstapler tanzen können wie Eiskunstläufer und in denen sich Nähe und Distanz der Menschen im Raum ablesen lassen“, schreibt die taz.

D 2018 | R: T. Stuber | 120 Min. | FSK ab 12

28 | Dienstag

19.00 Uhr

Poesía sin fin | Premiere | span. OmU

América del sur | Jodorowsky-Retrospektive

Poesia Sin Fin

Alejandro Jodorowsky ist Regisseur, aber auch Essayist, Clown und Tarotmeister – Endless Poetry ist Teil seiner Autobiografie: Der 20-jährige Alejandrito entscheidet gegen den Willen seiner Familie Poet zu werden und wird in den Kreis der künstlerischen Avantgarde aufgenommen. "Mr. Jodorowsky, at 88, shows the irrepressible energy of a man who is just getting started", schrieb die New York Times über den Film.

FR / CHILE 2016 | R: A. Jodorowsky | 128 Min. | FSK k.A.

29 | Mittwoch

19.00 Uhr

Uns geht es gut | dt. Original

*Regisseur Henri Steinmetz zu Gast im Lodderbast*

Wildes deutsches Kino

Uns geht es gut

„Ein surreales, unheimliches Märchen ist die Geschichte um eine Gruppe Jugendlicher, die durch eine Stadt streunt. Das liegt erstens an Franz Rogowski, diesem Schauspieler, der ja immer ein bisschen anders spielt, körperlicher, direkter, und so, dass man in jedem seiner Filme auch die ganze Zeit einfach nur ihn anstarren könnte. Damit würde man hier allerdings die so merkwürdig schönen Bilder verpassen, den überhöhten Blick auf einen Walzertanz im Swimmingpool, zum Beispiel. Denn dieses Andere kommt, zweitens, von der Atmosphäre, die zeit- und ortlos, antiquiert und gegenwärtig, verspielt und bedrohlich zugleich ist; man merkt, wo der Regisseur gelernt hat: wie Michael Haneke auf LSD: Wenn so die Zukunft des deutschen Kinos aussehen sollte, dann ginge es uns tatsächlich ziemlich gut.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Am Mittwoch, 29. August, ist der Regisseur Henri Steinmetz zu Gast im Lodderbast!

D 2015 | R: H. Steinmetz | 93 Min. | FSK ab 16

30 | Donnerstag

19.00 Uhr

Breakdown In Tokyo | Premiere | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Poesia Sin Fin

Die Prog-Rock Band PEROPERO aus Berlin absolviert eine Tour durch japanische Live-Clubs. Der 60-jährige Regisseur und Vater des Gitarristen begleitet diese Japantour, um einen Dokumentarfilm über die Band zu drehen. Als sich die junge Tourmanagerin Nahoko Hals über Kopf in ihn verliebt, ist das Projekt immens gefährdet ... Von und mit Schauspieler, Musiker, Autor und Regisseur Zoltan Paul.

D/JAP 2017 | R: Z. Paul | 84 Min. | FSK k.A.

30 | Donnerstag

21.45 Uhr

Die nackte Kanone (1988) | engl. OmU

Latenight-Rambazamba | Trashploitation

Die nackte Kanone

“It's true what they say – ‘Cops and women don't mix’. It's like eating a spoonful of Drano. Sure it'll clean you out, but it'll leave you hollow inside.” Frank Drebin gibt sein unvergleichliches Lodderbast-Debut: Slapstick-Feuerwerk und Kult-Klamotte von den Zucker-Brüdern mit Leslie Nielsen, Priscilla Presley und O.J. Simpson.

USA 1988 | R: D. Zucker | 85 Min. | FSK 12

31 | Freitag

19.00 Uhr

Zama | Premiere | span. OmU

América del sur

Zama

Regisseurin Lucrecia Martel gehört zur Avantgarde des argentinischen Kinos! Während Zama, Offizier der Spanischen Krone, auf seine Versetzung von der Küste nach Buenos Aires wartet, gleitet ihm sein Leben aus den Händen. „Ein optisches und akustisches Meisterwerk, bei dem sich superbe Kamera und hervorragendes Sound-Design in idealer Weise ergänzen“, schwärmt die NZZ.

ARG/BRA 2017 | R: L. Martel | 115 Min. | FSK ab 12

31 | Freitag

21.45 Uhr

Breakdown In Tokyo | Premiere | dt. Original

Wildes deutsches Kino

Poesia Sin Fin

Die Prog-Rock Band PEROPERO aus Berlin absolviert eine Tour durch japanische Live-Clubs. Der 60-jährige Regisseur und Vater des Gitarristen begleitet diese Japantour, um einen Dokumentarfilm über die Band zu drehen. Als sich die junge Tourmanagerin Nahoko Hals über Kopf in ihn verliebt, ist das Projekt immens gefährdet ... Von und mit Schauspieler, Musiker, Autor und Regisseur Zoltan Paul.

D/JAP 2017 | R: Z. Paul | 84 Min. | FSK k.A.

September 2018
| KRIMIFEST HANNOVER 2018 | Krimifest Hannover 2018

03 | Montag

19.00 Uhr

Max Annas: Finsterwalde | Lesung

So richtig finster

Finsterwalde

Max Annas, Krimi-Bestsellerautor und Gewinner des Deutschen Krimi Preises 2017, liest aus seinem im Juli 2018 erscheinenden "Finsterwalde". Die Lesung veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Sternschnuppe Buchhandlung Hannover.

Annas, Max: Finsterwalde. - Rowohlt: 2018.

08 | Samstag

19.00 Uhr

Friedemann Hahn: Foresta Nera | Lesung

Dunkle Vergangenheit

Foresta Nera

Friedemann Hahn, Villa-Romana- und Villa-Massimo-Preisträger und Träger der Max-Lütze-Medaille, liest aus seinem im März 2018 erschienenen Noir-Krimi "Foresta Nera". Die Lesung veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Sternschnuppe Buchhandlung Hannover.

Hahn, Friedemann: Foresta Nera. - Polar: 2018.

17 | Montag

19.00 Uhr

Roland Spranger: Tiefenscharf | Lesung

Grenzgebiete

Tiefenscharf

Roland Spranger, Glauser-Preisträger 2013, liest aus seinem im Februar 2018 erschienenen Krimi-Noir "Tiefenscharf". Die Lesung veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Sternschnuppe Buchhandlung Hannover.

Spranger, Roland: Tiefenscharf. - Polar: 2018.

22 | Samstag

19.00 Uhr

Monika Geier: Alles so hell da vorn | Lesung

Frauen am Zug

Alles so hell da vorn

Monika Geier, Bestsellerautorin und Zweitplatzierte beim Deutschen Krimi Preis 2018, liest aus ihrem im Mai 2017 erschienenen Krimi "Alles so hell da vorn". Die Lesung veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Sternschnuppe Buchhandlung Hannover.

Geier, Monika: Alles so hell da vorn. - Argument mit Ariadne: 2017.

* Schüler, Studenten, Azubis und HannoverAktiv Pass-Inhaber mit entsprechendem Ausweis

Lodderbast Kino Hannover | Das kleinste Kino der Welt | Sehenswerte Filme und kuratiertes Kinoprogramm

Am 02.01.2018 haben wir in der Berliner Allee 56 unseren Lodderbast eröffnet. Mit 20 Plätzen auf 39 Quadratmetern sind wir nicht nur das kleinste Programmkino in Hannover sondern auch das kleinste Kino der Welt. Unser Kinoprogramm ist eine wilde, abwechslungsreiche und spannende Zusammenstellung aktueller Filmpremieren, legendärer Meisterwerke und ungeahnter Perlen des Independent-Kinos.

Die Filme kuratieren wir zu monatlich wechselnden Schwerpunktthemen. Daneben haben wir einen Dauerschwerpunkt auf wildem deutschem Kino. In diesem Rahmen laden wir jeden Monat Filmschaffende ein, die unseren Gästen ihre eigenen oder ihre Lieblingsfilme vorstellen.

Hier findet ihr ein paar Pressestimmen zum Lodderbast:

| taz | NDR Kultur | NDR DAS! | Neue Presse |

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Wiebke und Johannes Thomsen

Lodderbast Logo Icon
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

LODDERBAST